LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Formfehler in Hamburg: Linke muss Kan­di­daten für Bun­des­tags­wahl neu wählen

07.03.2017

Mitte Februar wählte die Linke in Hamburg ihre Kandidaten für die Bundestagswahl. Nun muss sie den Vorgang aufgrund eines formalen Fehlers wiederholen: Zwei Landesvertreter hatten keinen Wohnsitz in der Hansestadt.

Die Hamburger Linke muss aufgrund formaler Fehler ihre Kandidaten für die Bundestagswahl neu wählen. Grund sei, dass zwei Linke-Mitglieder, die an der Wahlversammlung Mitte Februar teilnahmen und mit abstimmten, keinen Wohnsitz in Hamburg hatten, teilte die Partei mit.

Das schreibt aber das Bundestagswahlgesetz vor. Bei der Versammlung sei das nicht aufgefallen, sagte Landesgeschäftsführer Martin Wittmaack. Die Liste, die vom Europaabgeordneten Fabio De Masi angeführt wird, sei vom Landesvorstand der Partei vor der Schiedskommission angefochten worden, um eine zeitnahe Wiederholung der Wahlen zu ermöglichen.

"Unseren Wahlkampf hält dies nicht auf", so Wittmaack.

dpa/nas/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Formfehler in Hamburg: Linke muss Kandidaten für Bundestagswahl neu wählen . In: Legal Tribune Online, 07.03.2017 , https://www.lto.de/persistent/a_id/22286/ (abgerufen am: 19.04.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 03.04.2017 20:04, Nunja

    Hat halt niemand sich denken können als das Bundeswahlgesetz verabschiedet wurde, dass Wohnen in Deutschland, gerade in Hamburg, mal zum Luxusgut werden würde.

Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Diesen Artikel können Sie nicht online kommentieren. Die Kommentarfunktion, die ursprünglich dem offenen fachlichen und gesellschaftlichen Diskurs diente, wurde unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit zunehmend missbraucht, um Hass zu verbreiten. Schweren Herzens haben wir uns daher entschlossen, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Stattdessen freuen wir uns über Ihren Leserbrief zu diesem Artikel – natürlich per Mail – an leserbrief@lto.de. Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.

Fehler entdeckt? Geben Sie uns Bescheid.

TopJOBS
Öffentliches Recht
Rechts­an­walt (w/m/d) im Be­reich Öf­f­ent­li­ches Wirt­schafts­recht/Ver­ga­be­recht/En­er­gie­recht

avocado rechtsanwälte, Ber­lin

Rechts­an­walt (m/w/d) – Re­gu­lie­rung, Öf­f­ent­li­ches Recht und Wett­be­werb

Watson Farley Williams LLP, Mün­chen

Voll­ju­ris­tin­nen / Voll­ju­ris­ten als Re­fe­ren­tin­nen / Re­fe­ren­ten (m/w/d)

Bundesamt für Güterverkehr (BAG), Köln

Rechts­an­wäl­te (m/w/x) im Be­reich Öf­f­ent­li­ches Wirt­schafts­recht

CLIFFORD CHANCE Germany, Düs­sel­dorf

Rechts­an­walt (m/w/d) im Bei­hil­fen-, Ver­ga­be- und öf­f­ent­li­chen Wirt­schafts­recht

GSK Stockmann, Ham­burg

Rechts­an­wäl­te (m/w/d) Pri­va­tes Bau­recht / Im­mo­bi­li­en­recht

Bornheim und Partner, Düs­sel­dorf

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter und Re­fe­ren­da­re (m/w/div.) für den Be­reich Öf­f­ent­li­ches Recht

Oppenhoff & Partner, Köln

Rechts­an­walt (m/w/d) für den Be­reich En­er­gie, In­fra­struk­tur & Öf­f­ent­li­ches Wirt­schafts­recht

Bird & Bird LLP, Düs­sel­dorf

WIS­SEN­SCHAFT­LI­CHE MIT­AR­BEI­TER UND RE­FE­REN­DA­RE (M/W/D)

GSK Stockmann, Mün­chen

Neueste Stellenangebote
Er­fah­re­ner Rechts­an­walt / Voll­ju­rist (w/m) Öf­f­ent­li­ches Wirt­schafts­recht
Lei­ter (w/m/d) Ten­der & Con­tract Ma­na­ge­ment
Rechts­an­walt (m/w) Öf­f­ent­li­ches Recht
Re­fe­rent Ge­neh­mi­gungs­pla­nung (m/w/d)
Grup­pen­lei­ter/in (m/w/d) En­er­gie­wen­de­recht am In­sti­tut für die Trans­for­ma­ti­on des En­er­gie­sys­tems
Voll­ju­ris­tin­nen / Voll­ju­ris­ten als Re­fe­ren­tin­nen / Re­fe­ren­ten (m/w/d)
Voll­ju­ris­ten (m/w/d)