Betrug - Aktuelles aus Recht, Gesetz und Justiz

  • Nachrichten, 29.11.2010

    Das OLG Celle hat klargestellt, dass Arbeitnehmer sich wegen Betruges strafbar machen können, wenn sie die vertragswidrige Nutzung einer dienstlichen Tankkarte ihrem Arbeitgeber nicht mitteilen. Der 1. Strafsenat des Oberlandesgerichtes (OLG) Celle hatte sich mit einem Fall zu befassen, in dem sechs Angestellte eines Transportunter...

  • Studium & Referendariat, 10.11.2010

    Trotz dringender Warnungen der Ämter für Ausbildungsförderung verschweigen weiterhin sehr viele Studenten, wie sie tatsächlich finanziell dastehen. Dabei werden die Angaben seit Jahren genau unter die Lupe genommen. Hinterher ist dann oft der Jammer groß, wenn im Briefkasten nicht der erwünschte Bescheid, sondern Post von der Staat...

  • Kurioses, 16.11.2016

    Wenn das Geld am Monatsende knapp wird, müssen auch mal die letzten Pfandflaschen weg. Eine so stattliche Summe wie der 37-Jährige, der heute in Köln vor Gericht stand, dürften dabei aber die wenigsten zusammen bekommen. Am Ende konnte selbst der Richter nicht umhin, dem Angeklagten seine Bewunderung auszudrücken: "Das ist ja schon...

  • Nachrichten, 15.05.2012

    Der frühere Justizminister Brandenburgs Kurt Schelter ist am Montag vom LG Potsdam zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt worden. Ihm waren Betrug, Steuerhinterziehung und eidesstattlicher Falschaussage zur Last gelegt worden. Nach Auffassung der Potsdamer Landgerichts (LG) hat Schelter nach seine...

  • Nachrichten, 15.02.2017

    Der bekannte Rapper Bushido hat einen Strafbefehl wegen versuchten Versicherungsbetrugs akzeptiert. Offenbar hatte er einen Einbruchdiebstahl in seinem Berliner Aquaristik-Geschäft vorgetäuscht. Bushido ist nicht nur einer der populärsten deutschen Rapper, sondern offenbar auch ein Fan der Aquaristik. In einer von ihm betriebenen e...

  • Nachrichten, 16.03.2015

    In einem der spektakulärsten Prozesse der deutschen Kunstszene kam es am Montag vor dem LG Essen zum vorläufigen Finale. Der prominente Düsseldorfer Kunstberater Helge Achenbach ist zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Der einstige Tausendsassa der Kunstszene hatte den Betrug zum Nachteil schwerreicher Kunden gestanden, mit dene...

  • Nachrichten, 15.05.2014

    Von illegal verkauften Juraprüfungen haben in Niedersachsen möglicherweise auch amtierende Richter profitiert. "Ich kann das nicht ausschließen, weil das Verfahren noch nicht abgeschlossen ist", erklärte Justizministerin Niewisch-Lennartz am Donnerstag im Landtag in Hannover. Bei der Überprüfung der Abschlüsse von rund 2.000 Jurist...

  • Nachrichten, 19.10.2012

    Das OLG Köln hat in einem vor wenigen Tagen verkündetem Urteil entschieden, dass ein Autoverglaser für die Reparatur von Steinschlagschäden seinen Kunden keinen Nachlass in Höhe der Kasko-Selbstbeteiligung einräumen darf, ohne dies der Versicherung mitzuteilen. Im konkreten Fall hatte ein Autoverglaser seinen Kunden als Gegenleist...

  • Nachrichten, 20.11.2011

    Das Dortmunder LG hat am Freitag einen 57-jährigen Serienbetrüger aus Castrop-Rauxel zu sechs Jahren und fünf Monaten Haft verurteilt. Entgegen dem allgemeinen Trend hatte er sich nicht nur einen Doktortitel durch Plagiate erschlichen, sondern gleich einen "Professor Dr." komplett erfunden. Um seiner neuen Freundin zu imponieren, h...

  • Nachrichten, 19.10.2011

    Der wegen Dopings beschuldigte Radprofi Stefan Schumacher muss nun doch vor Gericht. Wie am Mittwoch bekannt wurde hat der 2. Strafsenat des OLG das Hauptverfahren gegen den 30-Jährigen eröffnet und die Anklage zur Hauptverhandlung vor dem LG Stuttgart zugelassen. Das Oberlandesgericht (OLG) sah aufgrund der Ermittlungen des Land...

  • Feuilleton, 14.03.2016

    Beinahe liebenswürdig oder aber Schwerverbrecher der übelsten Sorte: Im neuen LTO-Quiz geht es um kleine Ganoven und grausame Serienmörder. Wer entfloh der Polizei auf dem Fahrrad, wer zerstückelte seine Opfer mit dem Hackebeil? Los geht's! Hier geht's zum Quiz , viel Spaß! ms/LTO-Redaktion

  • Hintergründe, 11.08.2014

    Das Personal der Deutschen Bahn stieß in einem ICE von Köln nach Frankfurt auf einen dreisten Schwarzfahrer. Ganz offen stand auf einem Zettel an seiner Mütze "Ich fahre schwarz". Ob er sich die Bahnfahrt dennoch "erschlichen" hat, muss nun das Bonner LG in zweiter Instanz entscheiden. Neu ist die Idee nicht – und die Antwort trotz...