LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

BVerfG: Mündliche Verhandlung in Sachen "Sicherungsverwahrung"

08.02.2011

Gegenstand der vier Verfassungsbeschwerden, die am heutigen Dienstag das BVerfG beschäftigen, ist zum einen die Unterbringung über die nach früherem Recht geltende Höchstfrist von zehn Jahren. Außerdem wird über die nachträgliche Anordnung der Sicherungsverwahrung und die einstweilige Unterbringung in der Sicherungsverwahrung verhandelt.

Die Beschwerdeführer sehen sich in folgenden Rechten verletzt (Az. 2 BvR 2365/09, 2 BvR 740/10 und 2 BvR 2333/08, 2 BvR 571/10, 2 BvR 1152/10):

  • Verbots der rückwirkenden Bestrafung aus Art. 103 Abs. 2 Grundgesetz (GG);
  • Verhältnismäßigkeitsgrundsatz und rechtsstaatliches Vertrauensschutzgebot (Art. 2 Abs. 2 i. V. m. Art. 20 Abs. 3 GG);
  • Freiheitsgrundrecht aus Art. 2 Abs. 2 Satz 2, Art. 104 GG;
  •  Verletzung des Doppelbestrafungsverbots aus Art. 103 Abs. 3 GG.

Ausschlaggebend war die Entscheidung des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) vom 17. Dezember 2009. Der EGMR hat die nachträgliche Sicherungsverwahrung für menschenrechtswidrig erklärt und die Bundesrepublik Deutschland zur Zahlung von Schmerzensgeld verurteilt.

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat es bisher abgelehnt, die Beschwerdeführer zweier Verfahren im Wege einer einstweiligen Anordnung sofort freizulassen.

ssc/LTO-Redaktion

 

Mehr auf LTO.de:

EGMR zur Sicherungsverwahrung: "Es geht eben nicht nachträglich!"

Kay Nehm zur Neuregelung der Sicherungsverwahrung: "Eine gute Lösung - mit erheblichen Risiken im Detail"

Neuregelung der Sicherungsverwahrung beschlossen: Auf schmalem Grat

Zitiervorschlag

BVerfG: Mündliche Verhandlung in Sachen "Sicherungsverwahrung" . In: Legal Tribune Online, 08.02.2011 , https://www.lto.de/persistent/a_id/2496/ (abgerufen am: 18.06.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag

Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.

TopJOBS
Öffentliches Recht, Polizei- und Ordnungsrecht und Strafrecht
Rechts­an­walt (m/w/d) im Be­reich Pro­jects & Pu­b­lic Sec­tor,

GSK Stockmann, Mün­chen

As­so­cia­tes (m/w/x) für den Be­reich Wirt­schafts­straf­recht und In­ves­ti­ga­ti­ons (Team Prof. Dr. Nor­bert Nol­te/Dr. Si­mo­ne Kämp­fer)

Freshfields Bruckhaus Deringer LLP, Düs­sel­dorf

RECHTS­AN­WÄL­TIN­NEN UND RECHTS­AN­WÄL­TE (m/w/d) | Öf­f­ent­li­ches Bau- und Pla­nungs­recht / Um­welt- und Pla­nungs­recht

Baumeister Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Müns­ter

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter (m/w/d) und Re­fe­ren­da­re (m/w/d)

DLA Piper UK LLP, Köln

Rechts­an­walt (m/w/d) im Be­reich Öf­f­ent­li­ches Wirt­schafts­recht

Görg, Ber­lin

As­so­cia­tes (m/w/x) für den Be­reich Öf­f­ent­li­ches Wirt­schafts­recht

Freshfields Bruckhaus Deringer LLP, Ber­lin

Rechts­an­wäl­tin­nen/Rechts­an­wäl­te (m/w/d)

Trüg Habetha Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB, Frei­burg im Breis­gau

meh­re­re Voll­ju­ris­tin­nen / Voll­ju­ris­ten (m/w/d)

Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln und 1 wei­te­re

Voll­ju­ris­ten/-in (m/w/d) für den Ar­beits­be­reich Recht und Be­rufs­recht

Steuerberaterkammer Berlin, Ber­lin

Beam­ten (m/w/d) der 3. Qua­li­fi­ka­ti­on­s­­e­be­ne der Fachlauf­bahn Ver­wal­tung und Fi­nan­zen oder ver­g­leich­ba­ren Ta­rif­be­schäf­tig­ten (m/w/d)

Regierung von Oberbayern, Mün­chen