LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Baker & McKenzie: Rekordumsatz von 2,54 Milliarden US-Dollar

11.08.2014

Baker & McKenzie hat im Geschäftsjahr 2013/2014 einen Umsatz von 2,54 Milliarden US-Dollar erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Plus von fünf Prozent. Nach eigenen Angaben ist Baker damit die weltweit größte Kanzlei gemessen an Umsatz, globaler Präsenz und Personalstärke.

Ein überdurchschnittliches Umsatzwachstum haben im Geschäftsjahr, das zum 30.6.2014 endete, die Praxisgruppen Banking & Finance, Tax und Dispute Resolution verzeichnet. Auch die Umsätze in den Praxisgruppen M&A, Intellectual Property und Trade & Commerce sind erheblich gestiegen. Der Umsatz, den die transaktionsbezogenen Praxisgruppen generiert haben, stieg erstmals auf über eine Milliarde Dollar an.

Der durchschnittliche Gewinn pro Equity-Partner betrug im Geschäftsjahr 2014 1,29 Millionen Dollar, ein Anstieg um sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt arbeiten 4.245 Anwälte bei Baker, darunter 1.430 Partner. 

38,5 Prozent der Umsätze erwirtschaftete Baker in der Region Europa, Naher Osten und Afrika. Auf die Asien/Pazifik-Region entfielen 26 Prozent, Nord-, Mittel- und Südamerika trugen 35,5 Prozent zum Gesamtumsatz bei.

Beteiligte Personen

 

Beteiligte Kanzleien

Quelle: Baker & McKenzie

Zitiervorschlag

Baker & McKenzie: Rekordumsatz von 2,54 Milliarden US-Dollar . In: Legal Tribune Online, 11.08.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/12855/ (abgerufen am: 06.07.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 24.08.2014 15:38, UKB

    Die Entwicklung des Anwaltsmarktes ist nicht positiv. Solche Großkanzleien sind heute in der Lage Themen zu setzten,durch eigene PR- Mitarbeiter die Kanzleimitglieder in den Medien zu positionieren,sich gar eigene Medien zu halten. Kommentare von namhaften Verlagen werden nicht selten von Mitarbeitern einer Großkanzlei bearbeitet. Zudem arbeiten sie zuweilen Gesetzestexte im Namen von inkompetent besetzten Ministerien aus. Nicht zuletzt im Zusammenwirken mit den bekannten WP-Gesellschaften üben sie Wirtschaftsmacht aus. Und das Kartellamt schaut zu.