LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Modeste-Transfer vor dem LG Köln: Ehe­ma­liger Welt­meister Can­na­varo soll aus­sagen

19.03.2019

Das LG Köln hat im Streit um den Transfer des Fußballprofis Anthony Modeste von Köln nach China noch offene Fragen. Deshalb soll der ehemalige italienische Fußballweltmeister Fabio Cannvaro als Zeuge vernommen werden.

Im Rechtsstreit zwischen dem Zweitligisten 1. FC Köln und Spielerberater Giacomo Petralito um den Transfer von Fußballprofi Anthony Modeste nach China im Sommer 2017 soll am 4. Juni Italiens ehemaliger Weltmeister Fabio Cannavaro als Zeuge aussagen. Das gab das Landgericht (LG) Köln am Dienstag bekannt.

Das Gericht will im Zuge der Beweisaufnahme klären, ob Cannavaro als damaliger Trainer des chinesischen Vereins Tianjin Quanjian durch Petralito von einer Verpflichtung des französischen Stürmers Modeste überzeugt worden sei "und insbesondere Zweifel an dessen sportlichen Qualitäten im Vergleich zu anderen Stürmern" ausgeräumt habe, wie das Gericht mitteilte.

Nach dem Vorbringen Petralitos habe Cannavaro eine Verpflichtung des Spielers nur dann in Betracht gezogen, wenn die Vermittlung durch ihn erfolge. Schließlich soll durch die Beweisaufnahme geklärt werden, ob Cannavaro im Verein überhaupt in der Position war, über die Verpflichtung von Spielern maßgeblich zu entscheiden.

Der Italiener Petralito fordert vom 1. FC Köln zwei Millionen Euro, da er laut eigener Darstellung maßgeblich am Modeste-Transfer zu den Chinesen beteiligt gewesen sei. Der FC lehnt eine Zahlung ab, da die klagende Gegenseite keine Vermittlungsleistung erbracht habe. Bei der Befragung am 4. Juni (11.00 Uhr) sollen unter anderem Cannavaro und zwei Vertreter des chinesischen Vereins Tianjin vernommen werden.

dpa/acr/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Modeste-Transfer vor dem LG Köln: Ehemaliger Weltmeister Cannavaro soll aussagen . In: Legal Tribune Online, 19.03.2019 , https://www.lto.de/persistent/a_id/34459/ (abgerufen am: 24.08.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag