Brandenburg: Juli Zeh als Lan­des­ver­fas­sungs­rich­terin nomi­niert

11.10.2018

Die Schriftstellerin und Volljuristin Julia Zeh soll Richterin am Brandenburger Verfassungsgericht werden. Die promovierte Völkerrechtlerin ist damit eine von drei Kandidaten, die die SPD vorschlagen kann.

Den meisten wird Julia Barbara "Juli" Zeh wohl als mehrfach ausgezeichnete Schriftstellerin bekannt sein. Die Autorin und Journalistin, der 2018 das Bundesverdienstkreuz verliehen wurde, ist aber auch promovierte Völkerrechtlerin und Volljuristin.

Dieser Tätigkeit könnte sie in Zukunft wieder verstärkt nachgehen. Denn wie die SPD am Mittwoch bekanntgab, ist Zeh eine von drei Kandidaten, die die SPD-Fraktion für die Stelle als Richterin am Brandenburger Verfassungsgericht vorgeschlagen hat.

Die gebürtige Bonnerin studierte Rechtswissenschaften in Passau und Leipzig und promovierte zum Völkerrecht. Als Autorin ist sie unter anderem durch ihren Brandenburg-Roman "Unterleuten" bekannt. Der Brandenburger Landtag wählte bereits mehrmals Prominante zu Verfassungsrichtern, darunter beispielsweise der DDR-Bürgerrechtler Florian Havemann (1999-2009), Sohn des DDR-Dissidenten Robert Havemann. Derzeit ist an dem Gericht etwa auch der Regisseur Andreas Dresen tätig.

dpa/tik/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Brandenburg: Juli Zeh als Landesverfassungsrichterin nominiert . In: Legal Tribune Online, 11.10.2018 , https://www.lto.de/persistent/a_id/31445/ (abgerufen am: 12.12.2018 )

Infos zum Zitiervorschlag
Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.

Fehler entdeckt? Geben Sie uns Bescheid.