P+P Pöllath + Partners : Neuzugang im Kartellrecht

04.12.2014

P+P Pöllath + Partners expandiert weiter: Ab Februar 2015 wird Daniel Wiedmann als Counsel für die Kanzlei im Kartellrecht tätig. Er wechselt nach sechsjähriger Tätigkeit am Frankfurter Standort von Debevoise & Plimpton.

Daniel Wiedmann startete seine anwaltliche Laufbahn im Jahr 2006 bei Mayer Brown in Frankfurt. Er verfügt über Expertise in allen Feldern des deutschen und europäischen Kartellrechts. Seine Schwerpunkte liegen unter anderem in der Fusionskontrolle und der transaktionsbezogenen Rechtsberatung.

Bei Debevoise hatte er zuletzt etwa AIG beim Verkauf von ILFC an AerCap und CD&R beim Erwerb von Solenis (vormals Ashland Water Technologies) fusionskontrollrechtlich beraten.

Wiedmann berät zudem in Kartell- u. Missbrauchsverfahren, im Vertragskartellrecht und zur kartellrechtlichen Compliance.

Dr. Matthias Bruse, Mitglied des P+P-Management-Boards, sagt: "Mit der Verstärkung durch Daniel Wiedmann setzen wir den Ausbau unserer Transaktions-Beratung konsequent fort. Durch seine breite Expertise im Kartellrecht ist Herr Wiedmann eine wertvolle Verstärkung für alle Transaktionsteams."

Beteiligte Personen

Daniel Wiedmann, Kartellrecht, Counsel, Frankfurt

Beteiligte Kanzleien

Quelle: P+P Pöllath + Partners

Zitiervorschlag

P+P Pöllath + Partners : Neuzugang im Kartellrecht . In: Legal Tribune Online, 04.12.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/13998/ (abgerufen am: 25.06.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag