LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Hogan-Lovells-Studie: Zahl der grenzüberschreitenden Streitigkeiten steigt an

11.02.2014

Grenzüberschreitende Rechtsstreitigkeiten machen inzwischen knapp ein Drittel der Arbeit von Unternehmensjuristen aus. Die Kosten, die beim Führen solcher Streitigkeiten anfallen, liegen zwischen 2,3 und 6,5 Millionen US-Dollar jährlich. Zu diesen und weiteren Ergebnissen kommt die Umfrage Global Currents: Trends in Complex Cross-Border Disputes 2014 von Hogan Lovells.

Es wurden 146 erfahrene Führungskräfte einiger der größten Unternehmen weltweit aus 18 Branchen befragt, um die Auswirkungen grenzüberschreitender Streitigkeiten auf Geschäftsstrategien und Umsätze zu ermitteln. Nach Angaben von Hogan Lovells handelt es sich um die einzige Umfrage dieser Art, die sich umfassend und ausschließlich mit der steigenden Zahl grenzüberschreitender Streitigkeiten befasst.

Demnach finden die meisten grenzüberschreitenden Streitigkeiten in Deutschland, in den USA, England, China und Frankreich statt; 90 Prozent der internationalen Streitigkeiten werden mittlerweile in mindestens zwei oder drei Ländern gleichzeitig geführt.

Nach Angaben von 45 Prozent der befragten Führungskräfte nimmt der Druck aus den Vorstandsetagen zu, Streitigkeiten effektiver zu führen. Eine Mehrheit erwartet zudem eine weiterhin zunehmende Überprüfung durch die Vorstandsebene. Dort zeigt man sich besonders besorgt hinsichtlich der Auswirkungen auf die Kosten und das Reputationsrisiko.

Rechtsabteilungen reagieren darauf, indem sie das Projektmanagement verbessern und ihre Arbeit darauf ausrichten, rechtliche Probleme im Voraus zu erkennen. 60 Prozent der Befragten gaben an, eine zielgerichtete Strategie einzusetzen – mit frühzeitiger Abwägung der Vor- und Nachteile einer Weiterverfolgung der Streitigkeit – und 85 Prozent berichteten über positive Auswirkungen.

51 Prozent der Befragten erwarten eine Zunahme grenzüberschreitender Streitigkeiten aufgrund der globaleren Ausrichtung ihres Geschäfts. Die USA, China, Brasilien und Indien wurden als die Rechtsordnungen mit den größten Herausforderungen bei der Führung von Rechtsstreitigkeiten genannt.

Beteiligte Kanzleien

Quelle: Hogan Lovells

Zitiervorschlag

Hogan-Lovells-Studie: Zahl der grenzüberschreitenden Streitigkeiten steigt an . In: Legal Tribune Online, 11.02.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/10953/ (abgerufen am: 19.09.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag