Dentons: Ehemaliger Partner kehrt von Orrick zurück

01.04.2014

Dentons holt ihren ehemaligen Partner Philipp Windemuth zum 1. April 2014 von Orrick zurück. Mit ihm kommen Sozia Olga Sandler, Sozius Joachim Homeister und Associate Elena Homeister. Alle vier werden sowohl in der deutschen als auch in der russischen und US-amerikanischen Gesellschaftsrechts/M&A-Praxis jeweils in Berlin und Moskau tätig sein.

Philipp Windemuth

Nachdem Philipp Windemuth zwischen 1987 und 1991 bei Cleary Gottlieb in New York gearbeitet hat, wurde er zu einem der Gründer der ehemaligen Salans-Büros in Moskau und St. Petersburg. Zwischen 2005 und 2014 verließ er die Kanzlei und arbeitete von 2005 bis 2010 bei White & Case sowie ab 2011 bei Orrick, um nun, insgesamt neun Jahre später, mit einem dreiköpfigem Team wieder zur heute unter Dentons firmierenden Kanzlei zurückzukehren.

Zu Windemuths Schwerpunkten zählt die Beratung führender multinationaler Unternehmen und Finanzinstitute bei ihren Investitionen in der Russischen Föderation und weiteren GUS-Staaten.

Windemuths Wechsel ist der dritte Zugang in Deutschland innerhalb kürzester Zeit. Ebenfalls zum April starten der internationale Steuerrechtler Thomas Voß und die Immobilienwirtschaftsrechtlerin Sabine Wieduwilt im Frankfurter Büro von Dentons.

Beteiligte Personen

Dentons

Philipp Windemuth, Gesellschaftsrechts/M&A, Partner, Berlin/Moskau

Olga Sandler, Gesellschaftsrechts/M&A, Sozia, Berlin/Moskau

Dr. Joachim Homeister, Gesellschaftsrechts/M&A, Sozius, Berlin/Moskau

Elena Homeister, Gesellschaftsrechts/M&A, Associate, Berlin/Moskau

Beteiligte Kanzleien

Quelle: Dentons

Zitiervorschlag

Dentons: Ehemaliger Partner kehrt von Orrick zurück . In: Legal Tribune Online, 01.04.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/11511/ (abgerufen am: 07.12.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag