LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Rapper muss vor Gericht: Sido muss sich wegen Kör­per­ver­let­zung ver­ant­worten

10.10.2014

Ende November muss sich der Berliner Rapper Sido vor dem AG Tiergarten einem Prozess stellen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm gefährliche Körperverletzung vor. Ort der Tat soll laut Anklage eine Disko in der Hauptstadt gewesen sein.

Wie ein Sprecher des Amtsgerichts (AG) Berlin-Tiergarten am Freitag mitteilte, muss sich Musiker Sido wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Der Prozess soll am 28. November beginnen.

Laut Anklage der Staatsanwaltschaft soll der 33-Jährige in einem Club in Berlin einem Gast mit einer Glasflasche auf den Kopf geschlagen haben. Das Opfer erlitt demnach eine Platzwunde und Schädelprellung. Der Mann trete im Prozess als Nebenkläger auf.

dpa/una/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Rapper muss vor Gericht: Sido muss sich wegen Körperverletzung verantworten . In: Legal Tribune Online, 10.10.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/13455/ (abgerufen am: 24.06.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 16.10.2014 15:01, Elena Glossoti

    Rap sagt mir grundsätzlich garnichts, handelt und ahndet grundsätzlich nach Gewalt und errinert sehr an Polizeigewalt und Polizeiattacken und Prozessen, wobei auch hier das Recht der Sterbenden meistens auch verletzt wird, im Grunde genommen ein Gewaltprozess ohne Ende ist, welcher auch niemals die Opferseite dieser Richtung miteinbezieht und Ehrlichkeit und Schwäche eigentlich verpönt, "ist weiblich", also ich finde 50 Cent sehr viel tragischer und besser, wirklicher. Ist sehr geigenter tragischer und wahrer, Gewalt darzustellen. Sowas langweilt mich wirklich.

    • 29.11.2014 18:18, Tut nichts zur Sache

      Come again?

Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.