LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

VW beruft Vorstand für Integrität und Recht: Ex-Ver­fas­sungs­rich­terin Hoh­mann-Denn­hardt kommt von Daimler

19.10.2015

Christine Hohmann-Dennhardt, Vorstand für Integrität und Recht der Daimler AG, soll zum 1. Januar in gleicher Position zum krisengeschüttelten Wettbewerber Volkswagen wechseln. Die frühere BVerfG-Richterin ist seit 2011 für Daimler tätig.

Der Aufsichtsrat von Daimler hat Dr. Christine Hohmann-Dennhardt auf Bitten des Volkswagen-Aufsichtsrats vorzeitig aus ihrem bis zum 28. Februar 2017 laufenden Vertrag entlassen. Somit kann sie bereits zum Jahresbeginn 2016 in den Volkswagen-Konzern wechseln.

Da Compliance "fest im Unternehmen Daimler und seiner Kultur verankert" sei, habe man in Abstimmung mit dem Präsidium des Aufsichtsrats dem Wunsch "im Interesse der Good Governance der deutschen Automobilindustrie" entsprochen, heißt es in einer Pressemitteilung der beiden Automobilkonzerne.

Hohmann-Dennhardt ist seit dem 16. Februar 2011 Vorstandsmitglied der Daimler AG und in dieser Funktion verantwortlich für das Ressort Integrität und Recht. Dies umfasst konzernweit den Rechtsbereich und die Compliance-Organisation sowie die Bereiche Corporate Data Protection und Corporate Responsibility Management. Auch die Verantwortlichkeit für die Achtung und Wahrung von Menschenrechten sowie für die nachhaltige Verankerung einer integren Unternehmenskultur (Integrity Management) liegt in diesem Ressort.

Top-Juristin und ehemalige Politikerin

Von 1999 bis zu ihrem Wechsel zu Daimler war Hohmann-Dennhardt Richterin des Ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts. Anfang der 1990-er Jahre war sie zunächst Justizministerin in Hessen und führte anschließend das Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Die 1950 als Tochter eines Maurermeisters geborene Leipzigerin arbeitete nach ihrem juristischen Staatsexamen an den Universitäten in Hamburg und Frankfurt/Main. Danach wurde sie Richterin an den Sozialgerichten in Frankfurt und Wiesbaden sowie am Landessozialgericht Darmstadt. Von 1984 bis 1989 war sie Direktorin des Sozialgerichts Wiesbaden.

Ihren Durchbruch als Politikerin schaffte Hohmann-Dennhardt 1988, als sie in den südhessischen SPD-Vorstand gewählt wurde. 1991 wechselte sie nach Wiesbaden in das rot-grüne Kabinett des damaligen Ministerpräsidenten Hans Eichel (SPD). Unter schweren politischen Druck geriet sie im Herbst 1993 nach einer Fluchtserie von Häftlingen aus hessischen Gefängnissen.

Beteiligte Personen

Dr. Christine Hohmann-Dennhardt, Vorstand für Recht und Integrität

Quelle: ah/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

VW beruft Vorstand für Integrität und Recht: Ex-Verfassungsrichterin Hohmann-Dennhardt kommt von Daimler . In: Legal Tribune Online, 19.10.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/17252/ (abgerufen am: 18.11.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag