LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Dentons ein Jahr nach der Fusion: "Wir müssen noch stärker werden"

Interview mit Andreas Ziegenhagen

21.05.2014

Vor gut einem Jahr fusionierte die internationale Kanzlei Salans mit der kanadischen Fraser Milner Casgain und der internationalen Sozietät SNR Denton. Entstanden ist die globale Kanzlei Dentons mit 2.600 Berufsträgern an weltweit 75 Standorten. Andreas Ziegenhagen, Managing Partner für Deutschland, erklärt, wie die deutschen Büros künftig wachsen wollen – und warum ein Standort in Kasachstan sinnvoll ist.

LTO: Herr Ziegenhagen, Wie hat sich Ihr Arbeitsalltag durch die Fusion verändert?

Ziegenhagen: Die alltägliche Arbeit hat einen deutlich globaleren Anstrich bekommen, das ist auch am Workload zu bemerken. Ich bin weiterhin Managing Partner Deutschland und zudem im europäischen Board von Dentons sowie als Head der Praxisgruppe Restrukturierung und Insolvenz auf europäischer Ebene tätig.

Doch der Hauptbestandteil meiner Tätigkeit bleibt die Mandatsarbeit – damit das machbar ist, braucht man ein starkes Managementteam. Daher haben wir zu Beginn dieses Jahres mit Dr. Stephan Busch als Office Managing Partner Berlin und Daniel Marschollek als Office Managing Partner Frankfurt explizit das deutsche Management verstärkt.

"Kasachstan verfügt über stark wachsende Wirtschaft"

Andreas ZiegenhagenLTO: Dentons ist in 50 Ländern weltweit vertreten, zuletzt kam sogar ein Büro in Astana hinzu. Was nutzt Ihren deutschen Mandanten ein Standort in Kasachstan?

Ziegenhagen: Aus unserer Sicht ist es ein Mehrwert, dass wir an mehr als 75 Standorten in über 50 Ländern die passenden Berater bieten können, nicht nur an den großen Finanzmetropolen  wie New York und London.

Unser Fokus liegt auch auf dem Ausbau unserer Präsenz in den Emerging Markets. Diese Earlybird-Strategie verfolgen auch erfolgreiche deutsche Unternehmen. Aber bleiben wir bei Kasachstan: Das Land verfügt über eine stark wachsende Wirtschaft und ist mit seinen natürlichen Ressourcen insbesondere im Energiesektor ein Ziel für viele Investoren. Mit einem Büro in Almaty und nun auch in Astana entsprechen wir den Bedürfnissen unserer Mandanten und bauen unsere historisch starke Präsenz in der GUS weiter aus.

"Anteil internationaler Mandate deutlich gestiegen"

LTO: Hat sich der Anteil an internationalen Mandaten in den deutschen Büros stark verändert?

Ziegenhagen: Der Anteil internationaler Mandate ist zum Beispiel im Gesundheitssektor und in der Steuerpraxis seit dem Zusammenschluss deutlich gestiegen. In unserem Steuerteam ist einer von vier Partnern mit seinem Team ständig durch Mandate im Internationalen Steuerrecht beschäftigt. Hinzu kommen kontinuierlich Mandate auch in anderen Bereichen, die durch Kontakte unserer neuen globalen Kollegen entstanden sind.

LTO: Seit Bekanntwerden der Fusion gab es in Frankfurt und Berlin einige Abgänge, in letzter Zeit aber auch viele Zugänge. Welche Strategie steckt dahinter?

Ziegenhagen: Nicht alle Abgänge waren von unserer Seite aus strategisch motiviert, das sieht man auch an den Rückkehrern. Eine Neuausrichtung in einigen Bereichen ist jedoch folgerichtig bei so enormen Veränderungen wie dem Zusammenschluss zu einer globalen Top-Kanzlei. Insgesamt bleibt Wachstum in Deutschland unsere Strategie – auch, weil im letzten Jahr deutlich wurde, wie sehr dies von Mandanten weltweit gewünscht ist: Deutschland ist ein sicherer Investitionsstandort.

Müssen im Bereich Energie und Gesellschaftsrecht noch stärker werden"

LTO: Auf welchen Gebieten  soll Dentons in Deutschland noch wachsen?

Ziegenhagen: Insbesondere in den Bereichen Energie und Gesellschaftsrecht wollen und müssen wir noch stärker werden, um den Anforderungen unserer Mandanten besser zu entsprechen. Dieses Wachstum soll sowohl durch Neuzugänge, die zu unserer Kanzleikultur passen, als auch durch die Förderung und Weiterentwicklung unserer internen Talente mittelfristig realisiert werden.

LTO: Sie wollen in Deutschland in die Top20 der Kanzleien aufrücken. Mit welchen konkreten Maßnahmen möchten Sie das erreichen?

Ziegenhagen: Wir müssen die Integration von Neuzugängen erfolgreich umsetzen und zugleich durch gezielte Talentförderung das organische Wachstum unterstützen. Gegenwärtig sind wir damit bereits erfolgreich: Talente wie Thomas Voss im Internationalen Steuerrecht und Sabine Wieduwilt im Immobilienwirtschaftsrecht schließen sich uns ebenso an wie ganze Teams.

Mittelfristig kann auch die Eröffnung eines weiteren Büros im deutschen Markt unsere Wachstumsstrategie unterstützen. Dies kommt für uns aber nur mit bereits vor Ort verankerten Teams in Betracht.

LTO: Herr Ziegenhagen, ich danke Ihnen für das Gespräch.

Das Interview führte Dr. Anja Hall.

Zitiervorschlag

Andreas Ziegenhagen, Dentons ein Jahr nach der Fusion: "Wir müssen noch stärker werden" . In: Legal Tribune Online, 21.05.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/12039/ (abgerufen am: 12.08.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag