Fusionen und Übernahmen: M&A-Markt im ersten Quartal stabil

08.04.2016

Der deutsche Markt für Fusionen und Übernahmen zeigt sich laut einer Studie von Allen & Overy im ersten Quartal 2016 robust. Treiber waren vor allem das große Engagement chinesischer Investoren und viele Mid- und Small-Cap-Deals.

Laut den M&A-Insights, die Allen & Overy quartalsweise herausgibt, war der Investitionshunger chinesischer Investoren im ersten Quartal des Jahres besonders bemerkenswert. So waren am Erwerbsverfahren für EEW Energy from Waste gleich mehrere von ihnen beteiligt. Schließlich konnte sich Beijing Enterprises mit einem Gebot von 1,44 Milliarden Euro im Bieterwettstreit durchsetzen und sich das Müllverwertungsunternehmen von EQT mit dem bislang größten Direktinvestment eines chinesischen Unternehmens in Deutschland sichern.

Auch der chinesische Staatskonzern ChemChina war in Deutschland unterwegs und erwarb für ein Transaktionsvolumen von rund einer Milliarde Euro den Maschinenbauer KraussMaffei von Onex. Der  Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger gab sein Wassertechnologiegeschäft für rund 200 Millionen Euro an die chinesische Chengdu Techcent Environment ab.

Dr. Michael J. Ulmer, Corporate/M&A-Partner bei Allen & Overy, beobachtet, dass sich der Fokus der chinesischen Investoren geändert hat: "Nachdem sie sich vor wenigen Jahren noch auf den Erwerb krisengeschüttelter Automobilzulieferer und Unternehmen aus der Solarbranche konzentrierten, hat sich der Branchenfokus geöffnet und sich vor allem in Richtung Technologie verschoben", sagt Ulmer. "Auch die Transaktionsvolumina sind signifikant gestiegen, und Transaktionsstrukturen wurden deutlich komplexer."

Auch Finanzinvestoren bleiben aktiv

Doch auch ohne chinesische Beteiligung gab es einige Aktivitäten im Markt: BASF verkaufte den Geschäftsbereich Industrielacke für 475 Millionen Euro an Akzo Nobel, und ZF TRW gab das Geschäftsfeld Befestigungssysteme und Komponenten für rund 450 Millionen US-Dollar an Illinois Tool Works ab.

Unter den Deals, die Finanzinvestoren stemmten, ragen zwei heraus: KKR erhielt mit einem Gebot von rund 1,1 Milliarden Euro den Zuschlag im hoch kompetitiven Bieterverfahren zum Erwerb der Sparte Verteidigungselektronik von Airbus, und EQT konnte die noch von Siemens gehaltene Beteiligung am Hörgerätehersteller Sivantos erwerben.

Weniger stark zeigte sich dagegen der Kapitalmarkt: Mit dem Börsengang des Biotechnologie-Unternehmens Brain und dem IPO des Herstellers von Windanlagen Senvion gelangen im ersten Quartal 2016 nur zwei Börsengänge.

Der quartalsweise erscheinende Report M&A-Insights will einen Einblick in die aktuelle Marktsituation geben und enthält Einschätzungen von Partnern von Allen & Overy. Datenbasis sind extern in Auftrag gegebene vierteljährliche Erhebungen zu Anzahl und Wert weltweiter M&A-Transaktionen.

Beteiligte Kanzleien

Quelle: ah/LTO-Redaktion mit Material von Allen & Overy

Zitiervorschlag

Fusionen und Übernahmen: M&A-Markt im ersten Quartal stabil . In: Legal Tribune Online, 08.04.2016 , https://www.lto.de/persistent/a_id/19017/ (abgerufen am: 16.07.2024 )

Infos zum Zitiervorschlag
Jetzt Pushnachrichten aktivieren

Pushverwaltung

Sie haben die Pushnachrichten abonniert.
Durch zusätzliche Filter können Sie Ihr Pushabo einschränken.

Filter öffnen
Rubriken
oder
Rechtsgebiete
Abbestellen