Bagger verursacht Internetausfall: Ver­wal­tungs­ge­richte in NRW nur ein­ge­schränkt erreichbar

10.02.2023

Ein Bagger hat bei Bauarbeiten in Düsseldorf ein Glasfaserkabel durchtrennt. Das führt bis auf weiteres zu einer eingeschränkten Erreichbarkeit der Verwaltungsgerichte.

Bei Landesbehörden in Nordrhein-Westfalen ist es zu einem größeren Internet-Ausfall gekommen. Die Webseiten etwa von Landesumweltamt, Polizei, Statistischem Landesamt, Justiz und einigen Ministerien waren am Freitag über Stunden nicht erreichbar. Ein Bagger habe auf der Düsseldorfer Königsallee 17 Glasfaserkabel durchtrennt, sagte ein Telekom-Sprecher am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Sieben Verwaltungsgerichte und das nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht in Münster sind bis auf weiteres nicht oder nur eingeschränkt erreichbar. Das betrifft alle Eingaben auf elektronische Wege (E-Mails). Teilweise sind auch die Telefonanlagen betroffen.

Bürger, die eilige Rechtsanliegen haben wie bei Abschiebungen im Asylrecht oder Versammlungsrecht, sollen sich per Telefon melden oder die Postkästen and den Gerichten nutzen. Darauf weist das OVG in Münster hin.

Betroffen seien 15.000 Kunden und zehn Mobilfunkstationen. Es müssten mehrere Ersatzkabel verlegt werden. Das werde mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Teilweise seien auch die Telefonie und die Telearbeit betroffen, sagte eine Sprecherin von IT.NRW, dem Technik-Dienstleister des Landes. Wie die Telekom auf ihrer Webseite mitteilte, ereignete sich der Vorfall gegen 11.00 Uhr.

dpa/cp/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Bagger verursacht Internetausfall: Verwaltungsgerichte in NRW nur eingeschränkt erreichbar . In: Legal Tribune Online, 10.02.2023 , https://www.lto.de/persistent/a_id/51041/ (abgerufen am: 22.07.2024 )

Infos zum Zitiervorschlag
Jetzt Pushnachrichten aktivieren

Pushverwaltung

Sie haben die Pushnachrichten abonniert.
Durch zusätzliche Filter können Sie Ihr Pushabo einschränken.

Filter öffnen
Rubriken
oder
Rechtsgebiete
Abbestellen