Deutscher Anwaltstag 2022 in Hamburg: "End­lich wieder in Prä­senz"

von Hasso Suliak

21.01.2022

Der Deutsche Anwaltverein ist zuversichtlich, dass der im Juni stattfindende Anwaltstag zumindest teilweise wieder in Präsenz stattfinden wird. Das Thema: "Miteinander für das Recht".

Der Deutsche Anwaltstag (DAT) ist seit Jahren die Top-Veranstaltung für die Anwaltschaft und Höhepunkt für den Deutschen Anwaltverein (DAV). Die jährlich im Frühsommer stattfindende bundesweite Tagung widmet sich einer Bandbreite beruflicher und rechts­po­li­tischer Themen. Vertreter:innen aus Anwalt­schaft, Justiz, Politik, Wissen­schaft und Presse finden sich zu einem gesell­schaft­lichen und rechts- und berufs­po­li­tischen Austausch zusammen. Nicht selten münden Diskussionen auf dem DAT in parlamentarische Initiativen der Politik. Darüber hinaus ist der DAT regelmäßig eine der größten Fortbil­dungs­ver­an­stal­tungen für die Anwältinnen und Anwälte.

Im Zentrum jedes DAT steht regelmäßig das breitgefächerte Fachprogramm. Daneben gibt es mehrere rechts­po­li­tische Programm­punkte, ein umfang­reiches Begleit­programm, an dem auch Familienangehörige teilnehmen können, sowie eine große Messe für Kanzlei­bedarf (AdvoTec).

Wegen der Corona-Pandemie sah sich der DAV indes in den letzten beiden Jahren genötigt, die Anwaltstage online auszurichten. 2020 fand der DAT erstmals rein virtuell statt. Inhaltlicher Schwerpunkt der Veranstaltung, die eigentlich in Wiesbaden hätte stattfinden sollen (dort wird der DAT nun 2023 ausgerichtet): "Die Kanzlei als Unternehmen". Auch der DAT 2021 musste coronabedingt rein virtuell stattfinden. Unter dem Motto "Die Anwaltschaft in besonderer Verantwortung – 150 Jahre DAV" befasste sich der Verband auf diesem DAT auch mit seiner Rolle während der NS-Zeit.

Virtueller Startschuss bereits zwei Tage vorab

Trotz aktuell höchster Infektionszahlen ist der DAV nun aber zuversichtlich, dass es auf seinem nächsten DAT in Hamburg vom 22. bis 24. Juni 2022 wieder mit dem Fachaustausch in Präsenz klappen wird - zumindest auch. Denn eine Art virtueller Startschuss ist bereits für den 20. Juni geplant. Im Netz werden dann diverse Fachver­an­stal­tungen online zu besuchen sein. "Damit verbindet der DAV in diesem Jahr die niedrig­schwelligen Angebote der beiden virtuellen Anwaltstage mit dem direkten Austausch klassischer Fachkon­fe­renzen", heißt es in einer Erklärung des DAV.

Vor Ort im Congress Center Hamburg (CCH) richtig losgehen soll es dann jedoch ab dem 22. Juni: Beim DAV macht sich Vorfreude breit: "Ich freue mich sehr, dass wir als DAV allen Mitgliedern unserer örtlichen Anwalt­vereine sowie allen Interes­sierten aus Anwalt­schaft, Justiz, Politik, Medien und Wissen­schaft endlich auch wieder ein abwechs­lungs­reiches Präsenz- und virtuelles Programm beim Deutschen Anwaltstag bieten können", sagt DAV-Präsidentin Edith Kindermann. "Zwar waren auch unsere virtuellen Anwaltstage ein voller Erfolg, aber wir alle vermissen den persön­lichen Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen und den vielen Freunden der Rechts­pflege." Daher kombiniere der DAV dieses Jahr das Beste aus beiden Welten.

Große BRAO-Reform als Schwerpunkt

Inhaltlicher Schwerpunkt des DAT wird dann die große BRAO-Reform sein, die am 1. August 2022 in Kraft tritt. Mit ihr wird das Recht der Berufs­aus­übungs­ge­sell­schaften grundlegend reformiert und die interpro­fes­sionelle Zusammen­arbeit libera­lisiert. Das Motto "Miteinander für das Recht" stehe im Zeichen anwalt­licher Zusammen­arbeit – "ob miteinander oder mit Dritten. Gesell­schafts­formen, Kanzleinetze, aber auch der Austausch in Arbeits­ge­mein­schaften, bei Fortbil­dungen und in Netzwerken werden Themen der vielseitigen Veranstal­tungen sein", kündigte der DAV an.

Geplant ist außerdem, wie der Verband gegenüber LTO bekräftigte, der Austausch zu "Themen aus der virtuellen Welt wie Digitalisierung der Zivilprozessordnung, Kryptowährungen und Meinungsfreiheit in Social Media. Außerdem werden umweltrechtliche Themen wie Hochwasserschutz und die Energiewende eine Rolle spielen.

Mit den Einzelheiten zu Themen und Referent:innen ist im Laufe des Februars zu rechnen. Dann werden Fachprogramm und Anmelde­mög­lich­keiten auf der eigens hierfür vorgesehenen Website veröffentlicht. Wie in den Vorjahren – ob in Präsenz oder virtuell – rechnet der DAV mit rund 2.000 Teilnehmenden.

Zitiervorschlag

Deutscher Anwaltstag 2022 in Hamburg: "Endlich wieder in Präsenz" . In: Legal Tribune Online, 21.01.2022 , https://www.lto.de/persistent/a_id/47287/ (abgerufen am: 30.09.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag