Zusammenschluss: Arnecke Siebold und Sibeth fusionieren

19.06.2015

Die Wirtschaftskanzleien Sibeth und Arnecke Siebold schließen sich zum 1. September zu Arnecke Sibeth zusammen. Es entsteht eine Kanzlei mit 35 Partnern und über 100 Anwälten an den Standorten Frankfurt, München, Berlin und Dresden.

"Wir freuen uns, dass wir die Integrationsgespräche mit einem so positiven Ergebnis krönen können", sagt Thomas Richter, Sibeth-Gründungspartner und Mitglied des künftigen Managementboards der neuen Kanzlei. Die Partnerversammlungen von Sibeth und Arnecke Siebold haben einstimmig für den Zusammenschluss beider Partnerschaften votiert, heißt es in einer Mitteilung der Kanzleien.

Durch die Fusion erwarten beide Sozietäten hohe Synergieeffekte für ihre Praxisgruppen Corporate/M&A/Tax, Real Estate, Public Law, Employment, IP/IT Commercial und Transportation/Aviation/Logistics. Insbesondere erhofft man sich, künftig attraktiver für internationale Mandanten zu werden und Aufträge aus den beiden internationalen Netzwerken Meritas und Interlaw besser bedienen zu können.

Auch im Hinblick auf die Mitarbeiter- und Nachwuchsrekrutierung erwartet Arnecke Sibeth Vorteile. "Mit gut 100 Berufsträgern und 200 Mitarbeitern nehmen unsere Kapazitäten zu, den Nachwuchs optimal zu fördern und vielversprechende Köpfe gezielt weiter zu entwickeln", meint Dr. Maximilian Gutsche, zuständiger Partner für Nachwuchsentwicklung.

Arnecke Sibeth wird als voll integrierte Kanzlei mit standortübergreifenden Praxisgruppen arbeiten. Über deren Leitungen steht organisatorisch ein Management Board, das in der Übergangsphase durch ein Quartett aus je zwei Partnern der beiden Altkanzleien besetzt sein wird: Von Sibeth sind dies Thomas Richter (52 ), Sibeths Co-Managing-Partner, und Jan Wunschel (55), Leiter Praxisgruppe Real Estate. Arnecke Siebold entsendet die beiden Managing Partner Michael Siebold (57) und Wolfgang Scholl (45) in das Führungsgremium der neuen Kanzlei.

Quelle: Arnecke Siebold/Sibeth

Zitiervorschlag

Zusammenschluss: Arnecke Siebold und Sibeth fusionieren . In: Legal Tribune Online, 19.06.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/15932/ (abgerufen am: 07.12.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag