Legal Tribune ONLINE - das Rechtsmagazin von Jurion

BGH zu Internetportalen

Ärzte dürfen online bewertet werden

Bewertungsportal Jameda

Ärzte haben keinen Anspruch auf Löschung ihrer Basisdaten und Bewertungen auf einem Internetportal. Das hat der BGH am Dienstag entschieden. Die Richter wiesen damit am Dienstag die Klage eines Gynäkologen aus München ab. Dieser hatte von den Betreibern des Online-Bewertungsportals jameda.de verlangt, sein Profil vollständig von der Internetseite zu löschen. mehr

Nachrichten  

Nach Amoklauf in Düsseldorfer Anwaltskanzlei

LG verurteilt Täter zu lebenslanger Haft

Ende Februar kamen durch einen Amoklauf in Kanzleien in Düsseldorf und Erkrath zwei Rechtsanwälte und eine Mitarbeiterin ums Leben. Der Verantwortliche, der die Büros zudem noch in Brand gesetzt hatte, erhielt nun die Höchststrafe. Er habe sich von seinen Opfern schlecht beraten gefühlt, gab er vor Gericht an. mehr

Mehr Nachrichten

Hintergründe  

Unabhängigkeit der Bundesdatenschutzbeauftragten

Gesetzesvorschlag greift viel zu kurz

Mann schreibt mit PC-Tastatur, umringt von Sicherheitsschlössern

Nicht nur der EuGH, sondern auch das deutsche Verfassungsrecht fordern seit langem eine unabhängige Datenschutzbehörde auf Bundesebene. Nun wurde ein Gesetzentwurf veröffentlicht, der eigentlich mehr Kompetenzen und Effektivität bringen soll – dem Kontrollorgan aber eher Kontrolle von außen als eigene Befugnisse beschert. Datenschützer Thilo Weichert hofft inständig, dass dieser Vorschlag nachgebessert wird. mehr

BAG zu Statistiken im Diskriminierungsverfahren

"Ein Kind, 7 Jahre alt!"

Mutter mit Kind (Symbolbild)

Eine Bewerberin bekam eine Absage. Im Lebenslauf hatte der Arbeitgeber die Angabe "ein Kind" ergänzt um "7 Jahre alt!". Auf ihre Diskriminierungsklage hin tauchte das LAG direkt in die Zahlen einer komplizierten Statistik ein. Das BAG hielt diese nun für nicht aussagekräftig – und hält eine unmittelbare Diskriminierung für möglich, erklärt Jan Tibor Lelley. mehr

Die 10 meistgelesenen Artikel der Woche

Hells Angels, NPDler, Kokablätter und anderes Unkraut

Top Ten

Was verpasst, diese Woche? In den zehn meistgelesenen LTO-Artikeln ging es unter anderem um die umstrittene Reform des (Sexual-)Strafrechts, eine Ohrfeige des Bundesverfassungsgerichts an den BGH und ein Waffenverbot für NPD-Mitglieder. Ebenfalls vertreten: Der 70. Deutsche Juristentag, der in dieser Woche in Hannover stattfand. mehr

Mehr Hintergründe

Kanzleien & Unternehmen  

Allen & Overy / Hengeler Mueller / Skadden Arps / Sidley Austin

Pharma-Deal: Merck übernimmt Sigma-Aldrich

Der Darmstädter Pharmakonzern Merck KGaA kauft für rund 17 Milliarden Dollar den US-amerikanischen Laborausrüster Sigma-Aldrich. Skadden Arps und Allen & Overy beraten Merck, Sidley Austin steht Sigma-Aldrich zur Seite. Hengeler Mueller berät das Bankenkonsortium, das die Transaktion finanziert. mehr

Mehr Kanzleien & Unternehmen

Kurioses  

US-Anwältin "photoshopt" sich neben Promis

Berufsverbot wegen irreführender Werbung

Screenshot der Homepage von Svitlana Sangary

Eine Rechtsanwältin in Los Angeles suggeriert auf ihrer Webseite, ihr Mandantenstamm setze sich hauptsächlich aus Berühmtheiten zusammen. Ob Barack Obama oder George Clooney: Svitlana Sungary zeigte sich auf diversen Bildern strahlend neben Größen der Filmszene, Politikern und Musikern. Nur echt ist keines der Bilder. Ein kreativer Werbetrick mit negativen Folgen. mehr

Mehr Kurioses

Job & Karriere  

Outsourcing von Rechercheaufträgen

Arbeitshilfe auf Abruf

edicted.de

Seit jeher delegieren Anwälte einen Teil ihrer Aufgaben gern an wissenschaftliche Mitarbeiter oder Referendare. Die müssen sie sich inzwischen allerdings gar nicht mehr ins Haus holen: Über ein Onlineportal kann die Arbeitshilfe eingekauft werden, zu Stundenpreisen um die 20 Euro. Noch wird das Angebot nur zaghaft genutzt. Doch das könnte sich ändern. mehr

Mehr Job & Karriere

Feuilleton  

Dekolonisation im Recht

Wem der Tabak gehört, dem gehört das Land

Kolonialherr fasst sich an seinen Ziegenbart

Den Briten, Franzosen, Belgiern und Niederländern gingen die Kolonien abhanden. Auch die Justiz des kleinen Bremen hatte über die Folgefragen der Dekolonisation zu richten. Derweil stritten sich  fortschrittliche mit besonders fortschrittlichen Juristen darüber, wer sich den indonesischen Tabak aneignen darf – während sich fortschrittliche Journalisten die übelsten Exzesse leisteten. mehr

Mehr Feuilleton

Studium & Referendariat  

Latein für Juristen

Parkettsicher durch Pandektenlektüre

Ius est ars boni et aequi.- Aufschrift

"Nulla poena sine lege" heißt: Keine Strafe ohne Gesetz. Also kein Jurastudium ohne Latein? In Lehrbüchern und Vorlesungsskripten ist die tote Sprache allgegenwärtig. Aus den meisten Promotionsordnungen und Studienplänen wurde Latein dagegen gestrichen. Lohnt sich der Lernaufwand überhaupt noch? Anna K. Bernzen hat nachgeforscht. mehr

Mehr Studium & Referendariat

Legal Voices  

Die juristische Presseschau vom 23. September 2014

Rechtsgutachten zu Ceta – Verbot sexistischer Werbung – Verbot von Legal Highs

Legal Voices - die juristische Presseschau

Das Handelsabkommen Ceta steht besonders wegen des geplanten Investitionsschutzes in der Kritik. Der ist halb so schlimm, wie aus einem neuen Gutachten hervorgeht. Außerdem in der Presseschau: Frauenrechtsorganisationen schlagen ein gesetzliches Verbot sexistischer Werbung vor, "Legal Highs" sollen verboten werden, ein Journalist bekommt vorerst keine Auskunft vom Verfassungsschutz und warum gemeinsames Kuchenbacken einen Sachverständigen ersetzen kann. mehr

Presseschau-Archiv

Anzeige

Buchtipp der Woche

Formularbuch des Fachanwalts Familienrecht

Jüdt/Kleffmann/Weinreich (Hrsg.)

Nicht nur für Fachanwälte - der Familienrechtler enthält mit diesem Werk insgesamt über 270 Formulare auf über 1.500 Seiten aus nahezu sämtlichen Gebieten des Familienrechts. Es enthält Anträge, Antragserwiderungen und Tenorierungen. Das Buch bezieht sich auf die Praxis des gesamten familiengerichtlichen Verfahrens.

4. Auflage 2015, ca. 1.500 Seiten, inkl. Onlineausgabe, ca. € 144,-

Jetzt bestellen

 

Neueste Beiträge  
Di 18:17 Uhr

US-Anwältin "photoshopt" sich neben Promis: Berufsverbot wegen irreführender Werbung mehr

Di 17:51 Uhr

Nach Amoklauf in Düsseldorfer Anwaltskanzlei: LG verurteilt Täter zu lebenslanger Haft mehr

Di 16:38 Uhr

Allen & Overy / Hengeler Mueller / Skadden Arps / Sidley Austin: Pharma-Deal: Merck übernimmt Sigma-Aldrich mehr

Di 16:33 Uhr

BGH zu Internetportalen: Ärzte dürfen online bewertet werden mehr

Rechtsquiz zum Betäubungsmittelrecht

Keine Macht den Drogen? Trotz unzähliger Aufklärungskampagnen gibt es immer noch sehr viele Straftaten im Bereich des Betäubungsmittelrechts. Grund genug, sich einmal näher mit dessen Vorschriften zu beschäftigen. Welche Stoffe fallen überhaupt darunter? Wann beginnt beim Anbau eines Betäubungsmittels der Versuch der Herstellung? Und wem gehören Cannabispflanzen auf einem allgemein zugänglichen Waldgrundstück? Testen Sie jetzt Ihr Wissen im LTO-Quiz zum Betäubungsmittelrecht!

Seminar-Suche für Rechtsanwälte

Die LTO App - jetzt kostenlos für Apple und Android
Adressermittlung
Adressermittlung

Verlieren Sie oder Ihre Mandanten Umsätze, weil die Anspruchsgegner unter ihrer alten Adresse nicht mehr zu erreichen sind? Mit unserer Adressermittlung finden Sie säumige Schuldner- schnell, bequem und günstig.

Zur Adressermittlung

LTO-Newsletter
kostenlos abonnieren