Aktuelle Beiträge zu Jura-Studium & Referendariat

Latein für Juristen

Parkettsicher durch Pandektenlektüre

Ius est ars boni et aequi.- Aufschrift

"Nulla poena sine lege" heißt: Keine Strafe ohne Gesetz. Also kein Jurastudium ohne Latein? In Lehrbüchern und Vorlesungsskripten ist die tote Sprache allgegenwärtig. Aus den meisten Promotionsordnungen und Studienplänen wurde Latein dagegen gestrichen. Lohnt sich der Lernaufwand überhaupt noch? Anna K. Bernzen hat nachgeforscht. mehr

Wahlstation in Lilongwe, Malawi

Into the Wild

Malawi, Afrika

Eigentlich war die Bewerbungsfrist für die Wahlstation beim Auswärtigen Amt schon abgelaufen, aber Karola Rosenberg versuchte es trotzdem – und landete in der Deutschen Botschaft in Malawi, einem der ärmsten Länder der Welt. Fürs Examen hat sie dort nichts gelernt, aber die Vorzüge von Supermärkten, Stromversorgung und sogar der deutschen Pünktlichkeit weiß sie seitdem sehr viel mehr zu schätzen. mehr

Promotions-Datenbank Thesius

Nie wieder doppelte Themen?

Doktorarbeit

Der Gedanke, dass ein Kollege aus Heidelberg eine Arbeit zum eigenen Thema veröffentlicht, während man selbst gerade in Hamburg sitzt und Druckfahnen Korrektur liest, kann einem Doktoranden schlaflose Nächte bereiten. Das Mainzer Startup Thesius will Promotionsstudenten künftig vor solchen  Hiobsbotschaften aus dem Bibliothekskatalog bewahren. mehr

Sitzungsdienst bei der Staatsanwaltschaft

Zerfetzte Roben und zerfahrene Reden

Schild "Staatsanwaltschaft"

Einige Referendare freuen sich schon vor Beginn ihrer Ausbildung darauf, anderen läuft es beim Gedanken daran eiskalt den Rücken herab: die Sitzungsvertretung bei der Staatsanwaltschaft. Hier gilt es erstmals, eigenständig und ohne fremde Hilfe in der "echten" Justizwelt zu agieren. Horrorgeschichten von überforderten Anfängern gibt es genug. Ein paar Tipps, um die gängigsten Fehler zu vermeiden. mehr

Repetenten-AG für das Zweite Staatsexamen

Die Pechvögel, die Naiven und die Schwachen

Verzweifelter Prüfling im Hörsaal

Durch das 2. Staatsexamen zu fallen, ist ein ziemlicher Schock. Damit der sich nicht wiederholt und zum Trauma auswächst, bieten die Gerichte sogenannte Repetenten-AGs an, die Referendare für den zweiten Anlauf fit machen sollen. Wer dort üblicherweise landet, und wie man sich für den zweiten Versuch am besten wappnet, verrät ein langjähriger AG-Leiter. mehr

Nebenjob Dartblaster-Vertrieb

Zombies vor dem Zweiten Examen

NerfGun

Die meisten Juristen schießen allenfalls mit scharfen Worten. Bei Stefan Höhn dürfen es auch mal Schaumstoffpfeile sein: Während des Jurastudiums gründete er einen Vertrieb für amerikanische Spielzeuggewehre, sogenannte Dartblaster. Bis zum zweiten Staatsexamen rüstete er ordentlich auf, mietete ein Lager und stellte sieben Mitarbeiter ein. Die Geschichte eines leidenschaftlich betriebenen Nebenjobs. mehr

Was macht gute Lehre aus?

"Teach or terminate"

langweilige Vorlesung (Symbolbild)

Die Arbeit eines Professors lässt sich in zwei Worten zusammenfassen: Forschung und Lehre. Seine Reputation und Karrierechancen sogar in einem: Forschung. Weil die Lehrqualifikation im Wissenschaftsbetrieb praktisch keine Rolle spielt, landen oft Herren hinterm Rednerpult, die Studenten verlässlich in den Schlaf dozieren. Zeit für einen Paradigmenwechsel, meint Matthias Klatt. mehr

Als Referendar in der JVA Tegel

Verwaltungsstation im Knast

Tor 1 der JVA Tegel

Wer später einmal als Strafrechtler arbeiten und über Freiheit oder Haft entscheiden will, der sollte sich zuvor selbst einen Eindruck davon verschaffen, was eine Gefängnisstrafe eigentlich bedeutet, findet Simon Winter. Seine Verwaltungsstation verbrachte er deshalb in der JVA in Tegel – der größten Deutschlands. mehr

Mindestlohn in der juristischen Ausbildung

Bargeld lacht?

Wenn das Geld zur Neige geht

Am Freitag hat der Bundesrat dem Mindestlohn seinen Segen erteilt, ab dem 1. Januar 2015 gibt es deutschlandweit wenigstens 8,50 Euro brutto. Es sei denn, es gibt sie nicht, weil eine der zahlreichen Ausnahmen greift. Welche davon gerade für Jurastudenten und Referendare relevant sind, erläutert Christian Oberwetter. mehr

Juristische Lehrangebote

Nachhilfe statt Repetitorium

Lerngruppe

Viele Studenten rennen kurz vor dem Examen panisch zum Repetitor, um ihre Wissenslücken im Eilverfahren zu stopfen. Stressfreier wäre es, man hätte sie gar nicht erst einreißen lassen. Dabei bieten inzwischen diverse Unternehmen ihre Hilfe an: In Kleinstgruppen oder Individualunterricht erteilen sie Jurastudenten Nachhilfe – ab dem ersten Semester. mehr

Neuer LL.M. "Staat und Verwaltung in Europa"

Speyer für Wiederholungstäter

Audimax Uni Speyer

Die Station an der Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer erfreut sich bei Referendaren hoher Beliebtheit, nicht nur wegen der akademischen Qualität der Ausbildung. Wer nach drei Monaten noch nicht genug hat, der kann nun einen LL.M. dranhängen – mit nur einem zusätzlichen Präsenzsemester. mehr

Ehrenamtliche Bewährungshilfe

Wegweiser weg vom Gefängnis

Frau und Mann am Schreibtisch

Objektiver und subjektiver Tatbestand, Rechtswidrigkeit, Schuld: In der Klausur sind Delikte schnell geprüft und bejaht, über Hintergründe von Täter und Tat erfährt man wenig bis nichts. Bei ihrer Tätigkeit als Bewährungshelferinnen lernen drei junge Juristinnen auch diese Seite des Strafrechts kennen. Die Arbeit hält schöne und schlimme Momente bereit, und kann auch bei der Berufswahl helfen. mehr

Arbeitslosengeld nach dem zweiten Staatsexamen

Raus aus dem Amt, rein ins Amt

Zentrale der Bundesagentur für Arbeit

Kaum ist das zweite Staatsexamen bestanden, wartet auch schon die nächste Prüfung auf den frischgebackenen Assessor: Entweder der Einstieg in den Job, oder aber die Meldung beim Arbeitsamt. Letztere hat durchaus ihre Tücken. Ein kleiner Ratgeber zur stressfreien Bewältigung von Marie Landsberg. mehr

CHE-Hochschulranking

Wo soll's denn hingehen?

CHE-Hochschulranking

Entscheidungshilfe für Studienanfänger und Uni-Wechsler: Das CHE-Hochschulranking, welches seit 1998 jährlich erscheint, bietet einen Überblick über alles, was am Studienstandort zählt: Betreuung durch Professoren, Ausrüstung in den Fakultäten, Mietpreise und soziale Kontakte. Die Daten der Jura-Fakultäten wurden im Mai aktualisiert, dabei gibt es vor allem einen klaren Gewinner. mehr

Umfrage unter Jura-Absolventen

Schlechte Noten für Unis und Ausbildung

gelangweilte Studenten (Symbolbild)

Jurastudenten haben über ihr Studium meist viel zu sagen, aber keine Plattform, auf der sie gehört werden. Dies wollte der Bundesverband rechtswissenschaftlicher Fachschaften ändern und führte die erste, bundesweite Absolventenbefragung durch. Deren Ergebnisse sind teilweise überraschend – und für die Unis alles andere als schmeichelhaft. mehr

Studium & Referendariat wird präsentiert von

LTO Recruiting

17
Termine Studenten & Referendare

10.10.2014, BerlinGSK Nachwuchs-Akademie in Berlin

22.10.2014, KölnJURAcon Köln

08.11.2014, Frankfurt am Maine-fellows.net LL.M. Day

25.11.2014, MünchenJURAcon München

02.12.2014, BerlinJURAcon Berlin

Rechtsquiz zum Betäubungsmittelrecht

Keine Macht den Drogen? Trotz unzähliger Aufklärungskampagnen gibt es immer noch sehr viele Straftaten im Bereich des Betäubungsmittelrechts. Grund genug, sich einmal näher mit dessen Vorschriften zu beschäftigen. Welche Stoffe fallen überhaupt darunter? Wann beginnt beim Anbau eines Betäubungsmittels der Versuch der Herstellung? Und wem gehören Cannabispflanzen auf einem allgemein zugänglichen Waldgrundstück? Testen Sie jetzt Ihr Wissen im LTO-Quiz zum Betäubungsmittelrecht!

Die LTO App - jetzt kostenlos für Apple und Android

Lesetipps der Redaktion

LTO-Newsletter
kostenlos abonnieren