Nachrichten

BGH mit Doppelschlag im Verbraucher-/Bankenrecht

Von Lebensversicherungen und Girokonten

Der BGH hat am Dienstag in zwei Fällen über die Rechte von Bankkunden geurteilt. Wer sein Darlehen mit einer Kapitallebensversicherung gekoppelt hat, kann danach nicht auf Rückabwicklung der Versicherung durch das kreditgebende Institut hoffen. Verbraucherfreundlich ging hingegen die andere Entscheidung aus, die Kündigungsklauseln für Girokonten betraf. mehr

FG Münster zu Wohnhausmodernisierung

Auch das Bad gehört zum häuslichen Arbeitszimmer

Wer von zu Hause aus arbeitet, kann die Kosten eines hierfür eingerichteten Arbeitszimmers von der Steuer absetzen. Ebenfalls absetzbar - allerdings nur anteilig und wenn sie den Gesamtwert steigern - sind die Renovierungskosten eines Badezimmers. Dies entschied das FG Münster am Dienstag. mehr

EuG sieht Verwechslungsgefahr

Blöd für Skype: Wolken sind im Himmel

Markenlogos von Sky und Skype

Zwischen Skype und Sky besteht Verwechslungsgefahr – jedenfalls nach Ansicht des EuG. Die Entscheidung, die Nicht-Markenrechtler eher verblüffen dürfte, scheint den Richtern einigen Spaß bereitet zu haben. Ihre sprachwissenschaftlichen Ausführungen sind allemal lesenswert. mehr

VGH Baden-Württemberg zu Stuttgart 21

Noch ein "Nein" zum Bürgerbegehren

Vorerst wird es kein Bürgerbegehren gegen das Milliardenprojekt "Stuttgart 21" geben. Die Gegner des Bahnprojekts scheiterten am Montag mit ihrer Klage vor dem VGH Baden-Württemberg, mit der sie sich gegen die Nichtzulassung des Bürgerbegehrens durch die Stadt Stuttgart gewehrt hatten. mehr

BVerfG zu Besoldung von Richtern und Staatsanwälten

Nur in Sachsen-Anhalt zu niedrig

Justitia mit Geldnote

Richter und Staatsanwälte in Sachsen-Anhalt wurden bisher zum Teil zu gering und damit verfassungswidrig bezahlt. Das entschied das BVerfG am Dienstag in einem Grundsatzurteil. Die Entscheidung hat über den Einzelfall hinaus Bedeutung, denn der Zweite Senat stellte damit Maßstäbe für die angemessene Bezahlung der 20.000 Richter und 5.000 Staatsanwälte in Deutschland auf.

mehr

OVG NRW zur Einschränkung der Ausreisefreiheit

Klage eines Salafisten gegen Passentziehung ohne Erfolg

Einem deutschen Salafisten wurde der Reisepass zu Recht entzogen, um seine Ausreise zu verhindern, so das OVG NRW am Montag. Der Salafist gefährde die auswärtigen Beziehungen der BRD. mehr

Nach Gutachten von Erlangener Rechtsprofessor

Gabriel: Keine privaten Schiedsgerichte bei TTIP

Der Widerstand gegen das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA ist auch in der SPD groß. Vizekanzler Sigmar Gabriel sieht besonders die Frage nach der Beilegung rechtlicher Streitigkeiten kritisch. Anstelle der vielfach kritisierten Schiedsgerichte wünscht er sich ein transparentes Handelsgericht. Inhaltlich stützt er sich dabei auf einen Vorschlag des Erlanger Rechtsprofessor Markus Krajewski. mehr

VG Aachen zur Entlassung eines Polizeianwärter

Rassistische Bilder in WhatsApp seien "unterirdisch"

Die Entlassung eines Polizeianwärters, der rassistische Bilder in einer Chat-Gruppe verbreitet hat, ist rechtlich nicht zu beanstanden. Denn Zweifel an der charakterlichen Eignung des Mannes zum Polizeikommissar rechtfertigten eine Kündigung, entschied das VG Aachen am Donnerstag. mehr

EuGH bestätigt Unzulässigkeit von Massenklage

Klagebefugnis gegen EZB-Beschlüsse fehlt

Der EuGH hat bestätigt, dass die Klage von 5.217 Klägern unter anderem gegen zwei Beschlüsse der EZB aus dem Jahr 2012 vor dem EuG unzulässig war. Selbst, wenn die Beschlüsse zum Ankauf von Staatsanleihen von Krisenstaaten überhaupt verbindliche Rechtswirkungen entfalten sollten, wirkten sie sich jedenfalls nicht unmittelbar auf die Rechtsstellung einzelner Privatpersonen aus, entschieden die Luxemburger Richter am Donnerstag. mehr

VG Arnsberg sieht keine Grundlage

Gebühr der Fernuni Hagen ist rechtswidrig

Studiengebühren wurden ja überall wieder abgeschafft. Wirklich überall? Die Fernuniversität Hagen erhebt noch eine "Grundgebühr" von 50 Euro pro Semester. Dies geschehe allerdings ohne Ermächtigungsgrundlage, sagt das VG Arnsberg und hob einen entsprechenden Bescheid für das Sommersemester 2014 in dieser Höhe wieder auf. mehr

SG Aachen zu außergerichtlichen Kosten

Regelungen des RVG gelten nicht für Privatpersonen

Rechtsanwälte können für ihre Post- und Telekommunikationsdienstleistungen eine Pauschale von 20 Euro in Rechnung stellen. Für Private ist die Regelung des RVG nicht anwendbar. Sie müssen die konkret angefallenen Kosten belegen, wenn sie diese nach einem gewonnenen Rechtsstreit geltend machen wollen. mehr

Stadt scheitert mit Flughafen-Klage

Lärmschutzkonzept muss ausreichen

Die Flughafenkommune Flörsheim ist mit ihrem Kampf gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens gescheitert. Der Hessische VGH wies am Donnerstag eine Klage der Stadt ab. Das vom BVerwG bestätigte Lärmschutzkonzept sei im Hinblick auf die Nachtruhe der Bevölkerung ausreichend geeignet. mehr

OLG Köln zu umstrittenem Militäreinsatz

Keine Entschädigung für Opfer des Kundus-Angriffs

Die Überreste des Tanklasters, der am 04.09.09 zerstört wurde

Die Hinterbliebenen der Opfer des Kundus-Angriffs haben keinen Anspruch auf Schadenersatz gegen die BRD, entschied das OLG Köln am Donnerstag. Dem damaligen deutschen Oberst Georg Klein, der den Angriff 2009 befohlen hatte, sei keine schuldhafte Verletzung von Amtspflichten vorzuwerfen. Bei der Bombardierung von zwei Tanklastwagen waren etwa 100 Menschen getötet worden, darunter viele Zivilisten. mehr

FG Köln zu eBay Versteigerung

Verkauf von Bierdeckelsammlung ist steuerpflichtig

Bierdeckel

Der kontinuierliche Verkauf einer privaten Bierdeckelsammlung über eBay unterliegt der Umsatz- und Einkommensteuer. Dies entschied das Kölner FG. Das Gericht stufte den Bierdeckelverkäufer aufgrund seiner intensiven und langjährigen Verkaufsaktivitäten als Unternehmer und Gewerbetreibenden ein. mehr

BVerfG zu freiwilliger Baulandumlegung

Grunderwerbsteuerpflicht verfassungsgemäß

Grundstückseigentümer, die freiwillig an einer Baulandumlegung teilnehmen, müssen für hierdurch erworbene Grundstücke Steuern zahlen. Ist das Verfahren dagegen amtlich angeordnet, entfällt die Steuerpflicht. Das BVerfG hat diese Differenzierung nun für rechtmäßig erklärt. mehr

Seminar-Suche für Rechtsanwälte

Rechtsquiz zum Bereicherungsrecht

Es gilt als eines der kompliziertesten Gebiete im BGB: Das Bereicherungsrecht. Welche Kondiktionsarten kennen Sie? Wie lautet die gängige Definition für "Leistung"? Was kann überhaupt Gegenstand einer Bereicherung sein? Wann ist jemand entreichert? Und wie war das noch mal mit der Schwarzarbeit? Testen Sie Ihr Wissen im neuen LTO-Quiz zu § 812 und Co!

Die LTO App - jetzt kostenlos für Apple und Android
LTO-Newsletter
kostenlos abonnieren