Donnerstag, 21.08.2014

Feuilleton

Buch "Millionäre fahren nicht auf Fahrrädern"

Als Richter wurde, wer eine Schreibmaschine hatte

Cover "Millionäre fahren nicht auf Fahrrädern", Ernst Reuß

Hand aufs Herz: Wer kein Berliner ist, hat dieser Tage kaum an den Jahrestag des Mauerbaus gedacht. Martin Rath hat für die Hauptstadt wenig übrig – für ein Buch  des Juristen Ernst Reuß, das eine ganz andere Art von Gedenken nicht nur an die Hauptstadt nach 1945 ermöglicht, umso mehr. Eine Leseempfehlung. mehr

Das BVerfG zieht um

2,4 Kilometer Akten

Ein Restaurator reinigt den Bundesadler des Bundesverfassungsgerichts

Ein Gericht zieht um. Na und? - mag mancher denken. Von wegen! Wenn das Bundesverfassungsgericht an seinen Stammsitz in die Karlsruhe Innenstadt zurückkehrt, müssen kilometerweise Akten mit. mehr

Verkehrsampel wird 100

Zwischen Fortschritt und Gotteslästerung

Ampelanlage in Berlin (Potsdamer Platz um 1930)

Vor 100 Jahren wurde in den USA die erste elektrische Verkehrsampel in Betrieb genommen. Was nach einem dankbaren Sommerlochthema klingt, führt auf die Fährte juristischer Ampelfeinde deutscher Herkunft sowie zu den Verwicklungen des Fortschritts. Natürlich ist auch das ein dankbares Sommerlochthema von Martin Rath. mehr

Bereitschafts-Staatsanwalt zu Wacken 2014

"So erstaunlich das klingt - bei den schwarzen Gestalten"

"Wacken"-Stofftier

Lemmy Kilmister oder Helge Schneider, der als Überraschungsgast auftauchte, hat Uwe Dreessen sich nicht angehört. Dabei war der Oberstaatsanwalt aus Itzehoe zum ersten Mal beim Wacken Open Air. Im Interview erklärt er, warum den Bereitschaftsdienst beim größten Heavy-Metal-Festival normalerweise junge Kollegen machen und Polizeibeamte beleidigt sind, wenn sie nicht nach Wacken dürfen. mehr

Gurtpflicht

Autofahrer seit 30 Jahren gefesselt

Warnleuchte Anschnallgurt

Seit dem 1. August 1984 können Verstöße gegen die Gurtpflicht mit einem Bußgeld belegt werden. Eingeführt worden war die Pflicht, sich anzuschnallen, bereits acht Jahre zuvor. In der Zwischenzeit entfesselte sich ein regelrechter Glaubenskampf um die Freiheit des deutschen Volks hinterm Steuer – auch unter Juristen. Ein Rückblick von Martin Rath. mehr

Heinisch spitzt die Feder

Schadensersatz für Yukos-Aktionäre - Wird Russland zahlen?

Auf dem juristischen Schlachtfeld hat Russland vergangene Woche gleich zweimal verloren: Am Montag verurteilte der Internationale Schiedsgerichtshof das Land dazu, den ehemaligen Yukos-Aktionären 50 Milliarden Dollar Schadensersatz zu zahlen. Am Donnerstag traf der EGMR eine ganz ähnliche Entscheidung. Wie Russland darauf wohl reagieren wird, fragt sich Karikaturist Philipp Heinisch. mehr

Rechtsgeschichten

Versuchter Königsmord in Berlin

Friedrich Wilhelm IV. von Preußen, Porträtaufnahme von Hermann Biow, Daguerreotypie von 1847

Am 26. Juli 1844 schoss der vormalige Bürgermeister Heinrich Ludwig Tschech zwei Mal auf den König von Preußen – es war der erste Attentatsversuch dieser Art. Bei der Ahndung des Verbrechens kam, mit Abstrichen, noch das ältere Strafrecht zur Anwendung. Das Attentat führt in eine fremde, ja romantische Welt: Preußen, unser eigener innerer Orient. Von Martin Rath. mehr

Jugendstrafrecht für Erwachsene

Kreativer strafen

Gesetzestext

Vor kurzem kam aus Nordrhein-Westfalen wieder der Vorschlag, Steuersünder mit Fahrverboten zu bestrafen. Das ist kein Populismus, sondern ein richtiger Ansatz, meint Philip von der Meden. Eine souveräne Gesellschaft muss sich nicht auf Monate, Jahre und Tagessätze beschränken. Warum nicht die wirtschaftlichen Fähigkeiten eines Steuerhinterziehers einer sozialen Einrichtung zur Verfügung stellen? mehr

Juristische Grenzwissenschaften

Achtsamkeit für Juristen

Mann meditiert auf Schreibtisch

Achtsamkeit ist die Kunst, das Hier und Jetzt bewusst zu erleben, und damit Kernbestandteil fernöstlicher geistiger Traditionen, besonders des Buddhismus. So manchem Juristen, der stressgeplagt durch den Alltag hetzt, stünde sie gut zu Gesicht – vom Bürger haben die Gerichte sie ohnehin stets eingefordert. Andere wieder haben vor allem Spott für die Achtsamkeit übrig. Eine Meditation von Martin Rath. mehr

Juristen in der Kunst

Loriot hörnt den Schöffen von Paris

Theaterutensilien

Juristen erinnern sich gern an Zunftgenossen, die als Künstler berühmt wurden – Goethe, Heine oder E.T.A. Hoffmann beispielsweise. Ein sehr witziges Werk scheint jedoch völlig vergessen: "Der Schöffe von Paris" erblickte 1838 die Welt. Geschaffen von einem schreibenden Schauspieler und einem komponierenden Juristen wirkt es wie ein früher Vorläufer zum grotesken Humor Monty Pythons. Von Martin Rath. mehr

Heinisch spitzt die Feder

NSA hört Untersuchungsausschuss ab

NSA hört Untersuchungsausschuss ab

Der NSA-Untersuchungsausschuss soll die Abhörtätigkeiten der NSA aufklären. Die wiederum ist ganz Ohr, fürchtet unser Karikaturist Philipp Heinisch. mehr

Zahlensymbolik

Eine kurze Geschichte der Sieben im Recht

Nummer Sieben

Nicht erst seit der denkwürdigen Halbfinalbegegnung Deutschland-Brasilien bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 hat eine Zahl eine besondere Symbolik: die Sieben. Gerade Juristen begegnet sie auffällig oft. André Niedostadek führt mit Siebenmeilenstiefeln durch die Geschichte der Sieben im Recht. mehr

Recht und Wissenschaft

Annäherungen an das strafende Gehirn

Mutter bestraft Kind (Symbolbild)

Zwischen krudem Online-Antiamerikanismus und Artikeln à la "US-Wissenschaftler haben festgestellt, dass Margarine Fett enthält", geht oft verloren, dass uns das Land jenseits des Atlantiks auch Werke seiner humanistischen Tradition zu bieten hat. Dazu zählt Morris B. Hoffmans Versuch einer Antwort auf die Frage, was uns strafen lässt. Eine Besprechung von Martin Rath. mehr

Der letzte Präsident des Reichsgerichts

Der stumme Richter

Reichsgericht in Leipzig um 1900

Generationen von Studenten und Praktikern war und ist das Reichsgericht ein Begriff. Die dahinter stehenden Köpfe sind dagegen vielfach vergessen. Mit den letzten Jahren des höchsten Gerichts im Deutschen Reich ist vor allem ein Name verbunden: Erwin Bumke. André Niedostadek über den letzten Präsidenten, der vor 140 Jahren geboren wurde. mehr

Der Beginn des 1. Weltkriegs

Der Prozess von Sarajevo

Bild aus "Der Prozeß gegen die Attentäter von Sarajewo – Aktenmäßig dargestellt von Professor Pharos. Mit Einleitung von Prof. Dr. Josef Kohler Geheimer Justizrat, R.V. Decker's Verlag. G. Schenck, Kgl. Hochbuchändler, Berlin 1918"

Wäre der 1. Weltkrieg mangels "Attentat von Sarajevo" ausgeblieben, würde uns jetzt die Flut an Gedenkbeiträgen in den Medien erspart bleiben. Die Chance wurde vertan. Und so schließt sich auch Martin Rath dem Gedenken an und wirft einen Blick in die Untiefen des Strafprozess- und -vollzugsrechts für Bosnien und die Hercegovina von 1891. Dabei stößt er auf ein besonders langes Normungeheuer. mehr

Rechtsquiz zur Ferienzeit

Die letzte Akte ist bearbeitet, die letzten Klausuren des Semesters geschrieben: endlich Urlaub! Aber auch in den Ferien kann noch eine Menge schiefgehen. Testen Sie Ihr Wissen im aktuellen Rechtsquiz zur Ferienzeit und lernen Sie, was man beim Verreisen mit Haustieren beachten muss und wann eine Reiserücktrittsversicherung wirklich einspringt. Wir wünschen Ihnen eine erholsame Urlaubszeit!

Seminar-Suche für Rechtsanwälte

Die LTO App - jetzt kostenlos für Apple und Android
LTO-Newsletter
kostenlos abonnieren