Feuilleton

Rechtsgeschichten

Versuchter Königsmord in Berlin

Friedrich Wilhelm IV. von Preußen, Porträtaufnahme von Hermann Biow, Daguerreotypie von 1847

Am 26. Juli 1844 schoss der vormalige Bürgermeister Heinrich Ludwig Tschech zwei Mal auf den König von Preußen – es war der erste Attentatsversuch dieser Art. Bei der Ahndung des Verbrechens kam, mit Abstrichen, noch das ältere Strafrecht zur Anwendung. Das Attentat führt in eine fremde, ja romantische Welt: Preußen, unser eigener innerer Orient. Von Martin Rath. mehr

Jugendstrafrecht für Erwachsene

Kreativer strafen

Gesetzestext

Vor kurzem kam aus Nordrhein-Westfalen wieder der Vorschlag, Steuersünder mit Fahrverboten zu bestrafen. Das ist kein Populismus, sondern ein richtiger Ansatz, meint Philip von der Meden. Eine souveräne Gesellschaft muss sich nicht auf Monate, Jahre und Tagessätze beschränken. Warum nicht die wirtschaftlichen Fähigkeiten eines Steuerhinterziehers einer sozialen Einrichtung zur Verfügung stellen? mehr

Juristische Grenzwissenschaften

Achtsamkeit für Juristen

Mann meditiert auf Schreibtisch

Achtsamkeit ist die Kunst, das Hier und Jetzt bewusst zu erleben, und damit Kernbestandteil fernöstlicher geistiger Traditionen, besonders des Buddhismus. So manchem Juristen, der stressgeplagt durch den Alltag hetzt, stünde sie gut zu Gesicht – vom Bürger haben die Gerichte sie ohnehin stets eingefordert. Andere wieder haben vor allem Spott für die Achtsamkeit übrig. Eine Meditation von Martin Rath. mehr

Juristen in der Kunst

Loriot hörnt den Schöffen von Paris

Theaterutensilien

Juristen erinnern sich gern an Zunftgenossen, die als Künstler berühmt wurden – Goethe, Heine oder E.T.A. Hoffmann beispielsweise. Ein sehr witziges Werk scheint jedoch völlig vergessen: "Der Schöffe von Paris" erblickte 1838 die Welt. Geschaffen von einem schreibenden Schauspieler und einem komponierenden Juristen wirkt es wie ein früher Vorläufer zum grotesken Humor Monty Pythons. Von Martin Rath. mehr

Heinisch spitzt die Feder

NSA hört Untersuchungsausschuss ab

NSA hört Untersuchungsausschuss ab

Der NSA-Untersuchungsausschuss soll die Abhörtätigkeiten der NSA aufklären. Die wiederum ist ganz Ohr, fürchtet unser Karikaturist Philipp Heinisch. mehr

Zahlensymbolik

Eine kurze Geschichte der Sieben im Recht

Nummer Sieben

Nicht erst seit der denkwürdigen Halbfinalbegegnung Deutschland-Brasilien bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 hat eine Zahl eine besondere Symbolik: die Sieben. Gerade Juristen begegnet sie auffällig oft. André Niedostadek führt mit Siebenmeilenstiefeln durch die Geschichte der Sieben im Recht. mehr

Recht und Wissenschaft

Annäherungen an das strafende Gehirn

Mutter bestraft Kind (Symbolbild)

Zwischen krudem Online-Antiamerikanismus und Artikeln à la "US-Wissenschaftler haben festgestellt, dass Margarine Fett enthält", geht oft verloren, dass uns das Land jenseits des Atlantiks auch Werke seiner humanistischen Tradition zu bieten hat. Dazu zählt Morris B. Hoffmans Versuch einer Antwort auf die Frage, was uns strafen lässt. Eine Besprechung von Martin Rath. mehr

Der letzte Präsident des Reichsgerichts

Der stumme Richter

Reichsgericht in Leipzig um 1900

Generationen von Studenten und Praktikern war und ist das Reichsgericht ein Begriff. Die dahinter stehenden Köpfe sind dagegen vielfach vergessen. Mit den letzten Jahren des höchsten Gerichts im Deutschen Reich ist vor allem ein Name verbunden: Erwin Bumke. André Niedostadek über den letzten Präsidenten, der vor 140 Jahren geboren wurde. mehr

Der Beginn des 1. Weltkriegs

Der Prozess von Sarajevo

Bild aus "Der Prozeß gegen die Attentäter von Sarajewo – Aktenmäßig dargestellt von Professor Pharos. Mit Einleitung von Prof. Dr. Josef Kohler Geheimer Justizrat, R.V. Decker's Verlag. G. Schenck, Kgl. Hochbuchändler, Berlin 1918"

Wäre der 1. Weltkrieg mangels "Attentat von Sarajevo" ausgeblieben, würde uns jetzt die Flut an Gedenkbeiträgen in den Medien erspart bleiben. Die Chance wurde vertan. Und so schließt sich auch Martin Rath dem Gedenken an und wirft einen Blick in die Untiefen des Strafprozess- und -vollzugsrechts für Bosnien und die Hercegovina von 1891. Dabei stößt er auf ein besonders langes Normungeheuer. mehr

Juristische Grenzwissenschaften

Kybernetik, die Versuchung des Ostens

Mathematische Formeln (Symbolbild)

Zwar galt die Kybernetik im Ostblock streckenweise als westlich-imperialistische Zumutung. Der Versuchung der vermeintlich überlegenen Theorie erlag aber nicht zuletzt die DDR-Führung, einschließlich ihrer zentralen Figur, der "Roten Guillotine" Hilde Benjamin. Zu einer kybernetischen "DDR 1.0"-Justiz fehlte es neben der Hardware dann aber auch am politischen Machtanspruch. Eine Skizze von Martin Rath. mehr

Fronleichnam

Streit ums Knie

Fronleichnamsprozession (Symbolbild)

Während heute viele nicht einmal mehr wissen, wie dieser zweite Donnerstagsfeiertag im Mai/Juni heißt, stand der Fronleichnamstag in Bayern einst für ein zentrales Rechtsproblem. Martin Rath erzählt die Geschichte des militärisch-katholischen Kommandos "Nieder auf die Knie", dem sich auch protestantische Soldaten nicht entziehen konnten. mehr

Paragraph 175 Strafgesetzbuch

Entmannte Haremsrichter

Männer auf Parkbank

Sven Heibel (CDU), ein Westerwälder Bürgermeister, hat am Donnerstag über Facebook sein Bedauern über die Entfernung des § 175 aus dem Strafgesetzbuch bekundet und einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Martin Rath gibt das Anlass für einen Ausritt in das Sexualstrafrecht vergangener Tage, in dem die "Entmannung" von "Sittlichkeitsverbrechern" als probates Mittel zu ihrer "Heilung" galt. mehr

Zehn deutsche Promis auf der Anklagebank

Schwarzgeld, Kokain und tödliche Schüsse

Promis auf der Anklagebank

Uli Hoeneß, Jörg Kachelmann und Christian Wulff sind derzeit die bekanntesten deutschen Beispiele für Promis auf der Anklagebank. Sie haben jedoch zahlreiche Vorgänger. Die Tatvorwürfe umfassen Kavaliersdelikte, aber auch schwere Kriminalität. Eine Auswahl von berühmten Totschlägern, Betrügern und parteiischen Unparteiischen. mehr

Unterhaltszuschuss

Un(ter)versorgte Referendare

Mann mit leeren Taschen

Lange musste viel Geld mitbringen, wer überhaupt nur Gerichtsreferendar werden wollte. Der "Unterhaltszuschuss" für angehende Juristen ist eine Erfindung des 20. Jahrhunderts, deren politische und soziale Dimension in heutigen Streitigkeiten ein bisschen zu kurz kommt. mehr

Sprachfreunde fordern Deutsch im GG

"Die Heuschrecken fressen auch unsere Wörter"

Grundgesetz

Die Sprache der Bundesrepublik ist Deutsch – so soll Art. 22a GG bald lauten, wenn es nach dem Verein Deutsche Sprache geht. Vorstandsmitglied, Romancier und Jurist Kurt Gawlitta erklärt im Interview, was Sprache mit Wirtschaft zu tun hat, wer sich auf Deutsch als Sprache berufen können soll und wie schlecht Juristendeutsch wirklich ist. mehr

Rechtsquiz zum Telekommunikationsrecht

Was ist Telekommunikation? Wie war das nochmal mit der Vorratsdatenspeicherung – gibt es da jetzt eine Regelung im TKG? Und haben Kunden einen Anspruch auf Einzelverbindungsnachweise in ihren Telefonrechnungen? Und was hat das alles bloß mit süßem Gebäck zu tun? Testen Sie Ihr Wissen im aktuellen Rechtsquiz zum Telekommunikationsrecht:

Seminar-Suche für Rechtsanwälte

Die LTO App - jetzt kostenlos für Apple und Android
LTO-Newsletter
kostenlos abonnieren