Jedes zweite Unternehmen hat ein erhöhtes Risiko in der Lieferkette | ANZEIGE: Neues Tool zum Lie­fer­ket­ten­ge­setz bewertet Risiken in der Lie­fer­kette

Nichtredaktionelles Advertorial ( Was ist das? )

02.11.2021

Zum 1. Januar 2023 kommt das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz. Unternehmen müssen danach Menschenrechte und Umweltstandards in der gesamten Lieferkette beachten. Das neue GvW-Tool hat gezeigt, dass Unternehmen verschiedenster Branchen einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind.

In jedem zweiten Unternehmen werden die Risiken des Lieferkettengesetzes für den eigenen Geschäftsbereich als gering eingeschätzt. Tatsächlich haben aber knapp zwei Drittel der Unternehmen aus verschiedenen Branchen erhöhte Compliance-Anforderungen, wie erste Auswertungen des neuen Lieferketten-Tools der Kanzlei GvW Graf von Westphalen zeigen.

Unternehmen sollten daher frühzeitig handeln und ihre Lieferketten auf die Anforderungen des neuen Gesetzes vorbereiten. Das GvW-Tool unterstützt Geschäftsleitung, Compliance-Abteilung und CSR-Verantwortliche dabei, die Haftungsrisiken zu identifizieren. Außerdem bekommen die Nutzerinnen und Nutzer des Tools unmittelbare Handlungsempfehlungen für ihr Risikomanagement – und das alles kostenfrei und ohne vorherige Anmeldung.

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Jedes zweite Unternehmen hat ein erhöhtes Risiko in der Lieferkette | ANZEIGE: Neues Tool zum Lieferkettengesetz bewertet Risiken in der Lieferkette . In: Legal Tribune Online, 02.11.2021 , https://www.lto.de/persistent/a_id/46338/ (abgerufen am: 26.01.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag