LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

1. FC Köln darf www.fc.de nutzen: Es gibt nur ein' FC Kölle

von Marcel Schneider und Pia Lorenz

10.08.2016

Der 1. FC Köln darf die Domain www.fc.de nutzen. Für das LG Köln steht fest, dass nur der Kölner Verein für die relevanten Verkehrskreise "der FC" ist. Das wüssten schließlich nicht nur sämtliche Medien, sondern auch die Kölner Richter selbst. 

Das Landgericht (LG) Köln hat den Inhaber der Domain "www.fc.de" dazu verurteilt, in die vom klagenden Bundesligisten beantragte Löschung durch den Domain-Verwalter einzuwilligen, die Internetadresse nicht weiter zu verwenden (Urt. v. 09.08.2016, Az. 33 O 250/15).

Der Mann hatte zunächst das Angebot des 1. FC Köln ausgeschlagen, ihm die Domain für 5.000 Euro zu veräußern. Er verlangte stattdessen 50.000 Euro für die Internetadresse. Auch anderen Fußballclubs, wie etwa dem FC Bayern oder dem FC Augsburg, hatte er diese erfolglos zum Verkauf angeboten.

Zwischenzeitlich hatte der 1. FC Köln einen sogenannten Dispute-Antrag beim Deutschen Network Information Center (DENIC) in Frankfurt gestellt, das alle ".de"-Adressen verwaltet. Dieses vom DENIC bereitgestellte Rechtsinstrument für Domainstreitigkeiten verhindert, dass der Inhaber einer Domain diese auf einen anderen als den Antragsteller überträgt. Wird schließlich vor Gericht die Löschung der Domain beziehungsweise die Zustimmung zu dieser erstritten, kann der Antragsteller gleich neuer Inhaber der zunächst gelöschten Internetadresse werden.

Kernfrage: Gibt es nur den einen FC?

Der 1. FC Köln, der derzeit noch unter www.fc-koeln.de im Internet auftritt, argumentierte vor Gericht, dass er das Kürzel "FC" zur Benennung des Vereins in der Außendarstellung nutze. Dieses habe sich bereits seit Jahren etabliert und werde gerade in der Sportberichterstattung zur Bezeichnung des Kölner Traditionsvereins verwendet. Damit sei der Club, in dem Verfahren vertreten vom renommierten Markenrechtler Prof. Dr. Gordian N. Hasselblatt von CMS Hasche Sigle, Inhaber der bekannten Bezugsmarke "FC" und des gleichnamigen Unternehmenskennzeichens. Außerdem stünden ihm an dem Kürzel die Namensrechte zu.

Der derzeitige Domain-Inhaber verteidigte sich nicht nur gegen die Klage, sondern verlangte, vertreten von der Augsburger IP-IT-Kanzlei Hild & Kollegen, in einer Widerklage, den Dispute-Antrag des Clubs für die Löschung beim DENIC zurückzuziehen. Lediglich die Fußballfans in Köln meinten mit dem Kürzel "FC" auch eindeutig den dortigen Verein, argumentierte der Bayer.

Außerdem stehe die Abkürzung für eine ganze Reihe von Begriffen, so im Bereich des Sports etwa allgemein für den Begriff "Fußballclub". Dementsprechend gebe es in Deutschland wie im Ausland sehr viele Fußballvereine, die die Abkürzung "FC" im Namen tragen. Das Namensrecht des Fußballclubs könne somit nur am vollständigen Namen "1. FC Köln" bestehen.

Zitiervorschlag

Marcel Schneider und Pia Lorenz, 1. FC Köln darf www.fc.de nutzen: Es gibt nur ein' FC Kölle . In: Legal Tribune Online, 10.08.2016 , https://www.lto.de/persistent/a_id/20261/ (abgerufen am: 27.01.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 11.08.2016 07:23, mim

    Bitte das Landgericht Köln nicht einfach als LG bezeichnen. Für jeden Berliner ist doch offensichtlich, dass die Abkürzung LG für das Landgericht Berlin steht.

    • 11.08.2016 12:49, FrankfurterBub

      YMMD!

    • 11.08.2016 22:17, kristall

      Kann ich nur voll bestätigen.

  • 11.08.2016 08:20, sowhat

    eindeutig richtig was das LG Köln hier geurteilt hat. Sowohl der FC, das Kölsch als auch der Klüngel kommen - wie landläufig bekannt - aus Köln und nur aus Köln. Das musste der arme Bayer nun leider am eigene Leibe erfahren.

    Auf einem anderen Blatt steht jedoch, dass ein Kölner beim LG München wohl auch gegen den FCB verloren hätte, außer der Richter wäre ein blauer :)

  • 11.08.2016 12:05, Tom

    Kann ich nicht nachvollziehen!
    Hier einfach die Rechte eines anderen wegen Machtspielchen vom 1.Fc-Köln zu missachten.
    Der Rechtliche Besitzer der Domain hat diese Rechtmäßig durch einen Kaufvertrag erhalten. Daher kann's nicht sein, dass nur weil man sich 1. FC-Köln nennt hier die Nutzungsrechte an sich reißt! Das natürlich auch noch vor dem Landgericht Köln!!!!
    Wenn der 1. FC-Köln die Rechte haben möchte dann muss er sie auch offiziell dem aktuellen Inhaber abkaufen. Wie es bei jedem anderen Kaufvertrag auch gilt. Ob Aktienhandel, Autohandel usw.
    Hier ist doch klar das das nur funktioniert, da es um Macht geht. Der große bekommt immer das was er will, egal wie!!!!

    Sehr schade hoffe der Rechtmäßige Besitzer bekommt hier doch noch Recht!!!