LTO-Umfrage zum Recruiting von Juristen: An diesen Kenn­zahlen müssen sich Arbeit­geber messen

von Christian Dülpers

11.02.2020

Klicken für größere Ansicht

 

Die Dauer der Stellenbesetzung

Die Arbeitgeber benötigen im Schnitt etwas mehr als vier Monate, um eine Stelle zu besetzen. Sie geben an, dass 43 Prozent aller Stellen für Berufsträger schwierig zu besetzen sind.

Zwischen den Arbeitgebern gibt es aber deutliche Unterschiede. 40 Prozent von ihnen genügen im Schnitt drei Monate oder weniger, um eine Stelle zu besetzen. 20 Prozent der Arbeitgeber benötigen im Schnitt fünf Monate oder länger. 

Aus den Antwortdaten ergibt sich ein klarer Ansatz, wie diese Zeit reduziert werden kann: Von den betroffenen Kanzleien mit langer Besetzungsdauer bewerten 34 Prozent ihr Employer Branding als nur "ausreichend" oder "mangelhaft". Bei den Kanzleien, die zwei Monate oder weniger für die Besetzung benötigen, sagen dies nur 6 Prozent. Gleichzeit bewerten die die weniger erfolgreichen Kanzleien Employer Branding nur zu 47 Prozent als wichtigste Recruiting-Maßnahme, während es bei den erfolgreichen Kanzleien 80 Prozent sind. 

Die Umfragedaten stützen also die These, dass Employer Branding die Recruiting-Kosten und die Besetzungszeit relevant senken kann. Investitionen in diesem Bereich zahlen sich offenbar aus.

Zitiervorschlag

LTO-Umfrage zum Recruiting von Juristen: An diesen Kennzahlen müssen sich Arbeitgeber messen . In: Legal Tribune Online, 11.02.2020 , https://www.lto.de/persistent/a_id/40215/ (abgerufen am: 20.10.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag