LTO-Podcast mit Josephine Ballon von Hate Aid: "Wir benutzen den Begriff 'digi­tale Gewalt' ganz bewusst"

von Peggy Fiebig

12.08.2021

Josephine Ballon ist Juristin bei der gemeinnützigen Organisation Hate Aid. Dort hilft man Betroffenen, die etwa Opfer von Online-Mobbing oder Identitätsdiebstahl wurden - juristisch betrachtet ein sehr umfangreiches Feld.

"Die großen Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter oder Instagram sind natürlich vorne mit dabei. Digitale Gewalt gibt es aber auch auf kleineren Plattformen wie Telegramm oder Blogs. Das ist nicht selten noch schlimmer, weil man nicht einfach einen Löschantrag stellen kann, sondern der Vorfall den Betroffenen noch lange nachhängt", sagt Josephine Ballon von Hate Aid im Gespräch mit Podcast-Gastgeberin Peggy Fiebig.

Die gemeinnützige Organisation hilft Betroffenen, die online Opfer von "digitaler Gewalt" werden, wie Ballon es nennt. Was darunter zu verstehen ist, welche typischen und auch nicht so typischen Fälle die Organisation bearbeitet und wo die juristischen Tücken und Herausforderungen liegen, den Betroffenen zu helfen, erklärt Sie in Folge 52 des LTO-Podcasts.

ms/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

LTO-Podcast mit Josephine Ballon von Hate Aid: "Wir benutzen den Begriff 'digitale Gewalt' ganz bewusst" . In: Legal Tribune Online, 12.08.2021 , https://www.lto.de/persistent/a_id/45720/ (abgerufen am: 19.10.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag