Staatsanwaltschaft geht in Revision: BGH soll Frei­sprüche für frühere Deut­sche-Bank-Chefs prüfen

18.10.2016

Doch kein Ende im Mammutprozess gegen die ehemaligen Chefs der Deutschen Bank. Die Staatsanwaltschaft will die Freisprüche gegen Fitschen, Breuer und Ackermann vom BGH überprüfen lassen.

 

Der Bundesgerichtshof (BGH) muss über die Freisprüche für die ehemaligen Deutsche-Bank-Chefs Rolf Breuer, Josef Ackermann und Jürgen Fitschen entscheiden. Die Staatsanwaltschaft München teilte am Dienstag mit, dass sie ihre Revision gegen das Urteil des Landgerichts (LG) München I gegen die drei früheren Bankchefs aufrecht hält. Die Revision gegen zwei weitere, ebenfalls freigesprochene Bankmanager zieht sie dagegen zurück. Ein Sprecher der Deutschen Bank wollte die Entscheidung zunächst nicht kommentieren.

Die Staatsanwaltschaft hatte die fünf Manager wegen versuchten Prozessbetrugs angeklagt. Um die Deutsche Bank vor Schadenersatz-Zahlungen wegen der Pleite des Medienkonzerns Kirch zu bewahren, hätten sie ihre Aussagen im Zivilprozess vor dem Oberlandesgericht (OLG) München abgesprochen, so lautete der Vorwurf. Das LG hatte nach einem Jahr Verhandlungsdauer im April jedoch alle fünf Angeklagten freigesprochen. Es sei nicht ein einziger Hinweis gefunden worden, dass irgendeine Absprache getroffen worden sei, hatte die Strafkammer erklärt.

Nach Vorlage der schriftlichen Urteilsbegründung hat die Staatsanwaltschaft jetzt ihre Revision gegen die Freisprüche für Breuer, Ackermann und Fitschen begründet und ihre Revision gegen die Freisprüche für den früheren Aufsichtsratschef Clemens Börsig und den früheren Bankvorstand Tessen von Heydebreck zurückgezogen. Der Generalbundesanwalt werde nun prüfen, ob er sich der Revision anschließe.

dpa/acr/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Staatsanwaltschaft geht in Revision: BGH soll Freisprüche für frühere Deutsche-Bank-Chefs prüfen. In: Legal Tribune Online, 18.10.2016, http://www.lto.de/persistent/a_id/20893/ (abgerufen am: 25.05.2017)

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
    Keine Kommentare
Neuer Kommentar
TopJOBS
Rechts­an­walt (m/w) Ka­pi­tal­markt­recht/Ban­k­auf­sichts­recht

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Frank­furt/M.

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Pa­tent Li­ti­ga­ti­on

Bird & Bird LLP, Mün­chen

Rechts­an­wäl­tin­nen und Rechts­an­wäl­te

Lindemann Schwennicke & Partner, Ber­lin

Rechts­an­walt (m/w) Ver­mö­gens­nach­fol­ge

ESCHE SCHÜMANN COMMICHAU, Ham­burg

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Com­mer­cial Con­tracts (Schwer­punkt: Au­to­mo­ti­ve)

Bird & Bird LLP, Frank­furt/M.

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Pa­tent Li­ti­ga­ti­on

Bird & Bird LLP, Düs­sel­dorf

Voll­ju­ris­tin / Voll­ju­ris­ten im höhe­ren all­ge­mei­nen Ver­wal­tungs­di­enst

Stadt Lippstadt, Lipp­stadt

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Da­ten­schutz­recht

Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater, Mün­chen

Rechts­an­walt (m/w) im Be­reich Cor­po­ra­te

GSK Stockmann, Ber­lin

Neueste Stellenangebote
US Tax & Glo­bal Mo­bi­li­ty Ma­na­ger
Spe­zia­lis­tin/Spe­zia­list In­ves­ti­ga­ti­on Tax Re­por­ting Glo­bal
Con­sul­tant (w/ m) in der Steu­er­be­ra­tung mit Fo­kus Di­gi­ta­li­sie­rung in Zürich
Fund Ad­mi­ni­s­t­ra­ti­on Spe­cia­list (m/w) mit Schwer­punkt An­la­ge­g­renz­prü­fung
Rechts­re­fe­ren­dar/in Wahl­sta­ti­on Straf­recht, Wirt­schaft
Team Head In­ter­na­tio­nal Wealth Ma­na­ge­ment for Sha­red Re­la­ti­onships and Ex­ter­nal As­set Ma­na­gers
Ju­ris­tin / Ju­rist