LG Köln untersagt Haftungsklauseln: Reinigung muss Schäden an Kleidung vollständig ersetzen

28.03.2012

Ruiniert eine Reinigung grob fahrlässig Kleidungsstücke, muss der vollständige Schaden ersetzt werden. Dies gilt unabhängig davon, wie alt die Ware ist. Eine Begrenzung auf den tabellarischen Zeitwert ist unzulässig. Dies hat das LG Köln nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands gegen den Deutschen Texilreinigungsverband entschieden.

 

Nach einer Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) vom Mittwoch ist auch die branchenübliche Haftungsbegrenzung auf das 15-fache des "Bearbeitungspreises" für leicht fahrlässig verursachte Schäden unzulässig. Diese vom Textilreinigungsverband empfohlenen umstrittenen Haftungsklauseln würden von den meisten Reinigungsbetriebe in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) verwendet.

Nach Angaben des vzbv hat das Landgericht (LG) Köln dem Textilreinigungsverband untersagt, diese Klauseln weiter zu empfehlen. Eine summenmäßige Begrenzung der Haftung sei bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit generell unzulässig. In diesen Fällen sei der Schaden umfassend zu ersetzen und individuell zu ermitteln (Urt. v. 08.02.2012, Az. 26 O 70/11).

Die vom Verband empfohlene Haftungsbegrenzung bei leichter Fahrlässigkeit hätten die Richter, so der vzbv, schon deshalb für unwirksam erklären müssen, weil sie missverständlich formuliert seien. Es sei unklar, ob mit Bearbeitungspreis der vom Kunden zu zahlende Preis oder die dem Reinigungsbetrieb selbst entstehenden Kosten gemeint seien. Das LG habe allerdings offen gelassen, ob die Haftungsbegrenzung bei einer anderen Formulierung der Klausel zulässig wäre.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

vzbv/tko/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

LG Köln untersagt Haftungsklauseln: Reinigung muss Schäden an Kleidung vollständig ersetzen. In: Legal Tribune Online, 28.03.2012, http://www.lto.de/persistent/a_id/5889/ (abgerufen am: 01.05.2017)

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
    Keine Kommentare
Neuer Kommentar
TopJOBS
As­so­cia­te (w/m) in der Pra­xis­grup­pe In­tel­lec­tual Pro­per­ty and Tech­no­lo­gy / Sub­group Soft IP

DLA Piper UK LLP, Ham­burg

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich En­er­gie­recht

Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater, Köln

An­walt /An­wäl­tin

Oppenländer Rechtsanwälte, Stutt­gart

Rechts­an­wäl­tin oder Rechts­an­walt im Bank- und Ka­pi­tal­markt­recht

MEYER-KÖRING, Bonn

VOLL­JU­RIS­TIN­NEN UND VOLL­JU­RIS­TEN

Deutsches Patent- und Markenamt,

Rechts­an­wäl­te (m/w) für den Be­reich Cor­po­ra­te

Bird & Bird LLP, Düs­sel­dorf

Sport­be­geis­ter­te Voll­ju­ris­ten Im­mo­bi­li­en­zen­trum (m/w)

Decathlon Sportartikel GmbH & Co. KG, Plochin­gen

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Öf­f­ent­li­ches Wirt­schafts­recht

Görg, Frank­furt/M.

Rechts­an­wäl­te (m/w) für Im­mo­bi­li­en­recht und Bau- und Ar­chi­tek­ten­recht

Bornheim und Partner, Ber­lin und 1 wei­te­re

Neueste Stellenangebote
Sach­be­ar­bei­ter/in / Pa­ten­t­an­walts­fach­an­ge­s­tell­te/r
(Ju­nior) Con­sul­tant (m/w) Tax In­ter­na­tio­na­le Mit­ar­bei­ter­ent­sen­dung
Hoch­schul­ab­sol­ven­ten/in­nen
Rechts­re­fe­ren­dar (w/m) Wahl­sta­ti­on Ar­beits­recht
Rechts­an­walt (w/m) En­er­gie­recht bei EY Law
Rechts­an­walt (w/m) Cor­po­ra­te / M&A bei EY Law
Sach­be­ar­bei­ter (m/w) Ge­sell­schafts­recht