Bank- und Kapitalmarktrechtrss

Kanzleien & Unternehmen

Hoffmann Liebs Fritsch & Partner / Noerr

Frisches Geld für PNE Wind

Dr. Norbert Bröcker

Die PNE Wind hat über zwei parallel durchgeführte Kapitalmaßnahmen rund 40 Millionen Euro erlöst. Hoffman Liebs Fritsch & Partner hat das Unternehmen bei der Strukturierung und Platzierung beraten. Noerr war für die Close Brothers Seydler Bank tätig, welche die Transaktionen als Sole Global Coordinator und Sole Bookrunner begleitete. mehr

Kanzleien & Unternehmen

P+P Pöllath + Partners

Shopping-Center-Fonds sammelt 500 Millionen Euro ein

Das erste Closing des ECE European Prime Shopping Centre Fund II wurde vor wenigen Tagen mit einem Investitionsvolumen von über 500 Millionen Euro abgeschlossen. P+P Pöllath + Partners hat das Fondsmanagement, die ECE Real Estate Partners, bei der Strukturierung und Auflegung des Fonds beraten. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Skadden Arps Slate Meagher & Flom

SGL Carbon sammelt 267 Millionen Euro ein

Dr. Stephan Hutter

Der Carbon-Hersteller SGL Carbon SE hat über eine Bezugsrechtskapitalerhöhung 267,4 Millionen Euro eingenommen. Skadden Arps Slate Meagher & Flom hat das Unternehmen bei der Transaktion beraten. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Jones Day / McDermott Will & Emery

Millionen-Kredit für CompuGroup

Das Softwareunternehmen CompuGroup Medical hat sich einen neuen Kreditrahmen über 400 Millionen Euro gesichert. Jones Day hat das Bankenkonsortium beraten, das die Finanzmittel bereitstellt. McDermott Will & Emery war für CompuGroup tätig. mehr

Hintergründe

Kleinanlegerschutz und Startups

Crowdfunding schwer gemacht

Geldsammlung

Die Stromberg-Fans brauchten eine Woche, um eine Million zusammen zu bekommen. Speziell Startups nutzen das Crowdfunding auch als Stimmungstest. Die Finanzierungsform birgt aber auch Gefahren für Anleger. Die Bundesregierung will sie nun mit einem Referentenentwurf schützen. Dabei beschränkt sie Plattformen und Anleger viel zu sehr, meint Alexander Knauss. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Clifford Chance / White & Case

Adidas begibt milliardenschwere Anleihe

Sebastian Maerker

Clifford Chance hat die Adidas AG bei der Emission von zwei Anleihen mit einem Gesamtvolumen von einer Milliarde Euro beraten. White & Case war für das Bankenkonsortium aus Bayerische Landesbank, Deutsche Bank, J.P. Morgan, Mizuho und UniCredit Bank tätig. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Hogan Lovells

Baker-Team wechselt zu Hogan Lovells

Hogan Lovells verstärkt mit einem Team um den anerkannten Finance-Experten Dietmar Helms den Bereich International Debt Capital Markets am Standort Frankfurt. Helms kommt von Baker & McKenzie, wo er seit 1999 tätig war. mehr

Kanzleien & Unternehmen

McDermott Will & Emery

Neuer Partner für das Frankfurter Büro

Christoph Coenen

McDermott Will & Emery verstärkt sich mit Christoph Coenen als weiterem Partner. Coenen kommt von Clifford Chance in Frankfurt, wo er in der Praxisgruppe Banking & Finance als Counsel tätig war. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Freshfields Bruckhaus Deringer / Rechtsabteilung Zalando

Börsenstart für Schuhversender Zalando

Dr. Christoph L. Gleske

Der Online-Modehändler Zalando SE geht heute an die Frankfurter Wertpapierbörse. Freshfields Bruckhaus Deringer und die Zalando-Rechtsabteilung waren bei dem Börsendebüt, das dem Unternehmen 605 Millionen Euro einbringt, als rechtliche Berater beteiligt. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Allen & Overy / Rechtsabteilung Grünenthal

Pharmafirma Grünenthal sichert sich 500-Millionen-Kredit

Dr. Neil George Weiand

Allen & Overy hat die Grünenthal Pharma GmbH & Co. KG im Zusammenhang mit einer revolvierenden Konsortialkreditfazilität in Höhe von 500 Millionen Euro beraten. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Freshfields Bruckhaus Deringer

Drei weitere Partner für die US-Praxis

Freshfields Bruckhaus Deringer setzt den Ausbau ihrer US-Praxis Schlag auf Schlag fort. Drei weitere Partner verstärken die Kapitalmarktpraxis am Standort New York, unlängst hatte die Kanzlei mehrere M&A- und Finanzierungsspezialisten gewonnen.  Die drei jüngsten Neuzugänge kommen von Fried Frank Harris Shriver & Jacobson. mehr

Nachrichten

OLG Düsseldorf verurteilt Bank zu Schadensersatz

Krankem 84-Jährigem zu Schiffsfond mit langer Laufzeit geraten

Die Witwe eines privaten Anlegers hat vor dem OLG einen Schadensersatzanspruch in Höhe von 40.000 Euro erstritten. Die Stadtsparkasse Düsseldorf hatte ihren Mann dazu gebracht, im Alter von 84 Jahren einen Schiffsfond mit langer Laufzeit zu investieren. Die Aufklärung hierüber sei unzureichend gewesen, entschied das Gericht. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Noerr

Holländische Auktion bei der TAG Immobilien

Dr. Laurenz Wieneke

Die TAG Immobilien AG will mehr als 13 Millionen Aktien im Gesamtwert von bis zu 122,7 Millionen Euro von ihren Aktionären zurückkaufen. Die Transaktion wird als modifizierte holländische Auktion strukturiert; Noerr berät das Unternehmen dabei. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Noerr / Hogan Lovells

Kapitalmarkttransaktion für SAF-Holland

Der börsennotierte LKW-Zulieferer SAF-Holland S.A. hat bei der Platzierung von Wandelschuldverschreibungen rund 100 Millionen Euro erlöst. Noerr hat das Unternehmen bei der Transaktion beraten, Hogan Lovells war für die beteiligten Banken Commerzbank, Citi und IKB tätig. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Gleiss Lutz / Heuking Kühn Lüer Wojtek

140 Millionen Euro schwere Kapitalerhöhung für Westgrund

Stephan Aubel

Das Immobilienunternehmen Westgrund AG will über eine Kapitalerhöhung bis zu 140 Millionen Euro einnehmen. Gleiss Lutz berät die Banken Berenberg und Baader Bank, die als Joint Global Coordinators fungieren. Heuking Kühn Lüer Wojtek begleitet das Unternehmen bei der Kapitalmarkttransaktion. mehr

Bankrecht – ein rechtliches Spezialgebiet um Geld und Währung

Das Bankrecht beschäftigt sich im Wesentlichen mit Geld und mit Währung. Es handelt sich um ein Spezialgebiet, das dem öffentlichen Recht und teilweise auch dem privaten Wirtschaftsrecht zugeordnet wird. Die Aufsicht über das Kreditwesen und das Finanzdienstleistungswesen sind öffentliches Bankrecht, zu dessen Rechtsgrundlagen unter anderem das Kreditwesengesetz (KWG), das Hypothekenbankgesetz (HypBankG), das Bundesbankgesetz (BbankG) und das Bausparkassengesetz (BausparkG) gehören. Das Recht der Finanzdienstleistungen und das der Bankgeschäfte sind privates Bankrecht und unterliegen den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Dazu gehört neben dem Handelsgesetzbuch (HGB) auch das Kapitalmarktrecht. Das Kapitalmarktrecht ist eine gebietsübergreifende Disziplin, der unter anderem das Börsengesetz (BörsG), das Wechselgesetz (WG) und das Depotgesetz (DepotG) zugeordnet werden.

Kreditinstitute und der Bankvertrag

Dreh- und Angelpunkt im Bankrecht sind die Kreditinstitute und der Bankvertrag. Kreditinstitute sind an bestimmte Zulässigkeitskriterien gebunden. So müssen sie Bankgeschäfte gewerbsmäßig betreiben oder in Form eines nach kaufmännischen Grundsätzen eingerichteten Gewerbebetriebes. Der Bankvertrag begründet das Rechtsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Kreditinstitut. Es handelt sich um ein Dauerschuldverhältnis, dessen Rechtsgrundlage Bestimmungen im BGB sind, sowie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der jeweiligen Bank oder Sparkasse. Kreditinstitute und Banken sind darüber hinaus wegen des besonderen Vertrauensverhältnisses zum Kunden verpflichtet, das Bankgeheimnis zu wahren und Bestimmungen des Datenschutzes einzuhalten. Sie dürfen außerdem nicht gegen Vorschriften des Geldwäschegesetzes und des Wirtschaftsstrafrechtes verstoßen.

Die Ursprünge des heutigen Bankrechts

Geld regiert die Welt, die Wurzeln des Bankrechts reichen weit in die Vergangenheit zurück: Bankgeschäfte gab es bereits im römischen Recht. Das Geldwesen und das Kreditwesen bildeten sich im Frühmittelalter aus. Die Entwicklung des Giroverkehrs nahm seinen Ursprung im mittelalterlichen Oberitalien und die Anfänge des Anlegerschutzes reichen ins 19. Jahrhundert zurück.

Rechtsquiz zur Rechtssoziologie

Zugegeben – die Rechtssoziologie ist schon ein kleiner Exot in der deutschen Rechtswissenschaft. Eigentlich verwunderlich, denn das Recht ist ja ein großer Bestandteil unserer gesellschaftlichen Wirklichkeit. Vielleicht gehören Sie aber ja zu den Glücklichen, die eine Rechtssoziologie-Vorlesung im Studium besuchen durften. Alle anderen dürfen sich natürlich auch durch das Quiz klicken und lernen, womit sich die Rechtssoziologie überhaupt beschäftigt, was Repeat Players sind und wann die meisten Ehen geschieden werden. Brillieren Sie mit diesem Wissen beim nächsten Juristenstammtisch!

LTO-Newsletter
kostenlos abonnieren