Bank- und Kapitalmarktrechtrss

Kanzleien & Unternehmen

Freshfields Bruckhaus Deringer

Permira trennt sich von Hugo-Boss-Aktien

Freshfields Bruckhaus Deringer hat die Red & Black Lux, eine von Permira Fonds kontrollierte Gesellschaft, beim Verkauf von fast vier Millionen Aktien der Hugo Boss AG beraten. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Latham & Watkins

Xella begibt Anleihe über 325 Millionen Euro

Dr. Rüdiger Malaun

Latham & Watkins hat den Baustoffhersteller Xella International erneut bei der Begebung einer Unternehmensanleihe im Zusammenhang mit der Refinanzierung einer früheren Anleihe beraten. Tätig war ein Team unter gemeinsamer Federführung der Partner Rüdiger Malaun und Marcus Funke. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Norton Rose Fulbright

HanseYachts begibt Unternehmensanleihe

Norton Rose Fulbright hat die HanseYachts AG bei der Emission einer Unternehmensanleihe über 13 Millionen Euro beraten. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Latham & Watkins

Claas sichert sich Kredit über 300 Millionen Euro

Christian Jahn

Das deutsche Landtechnik-Unternehmen Claas KGaA mbH hat eine Kreditlinie über 300 Millionen Euro abgeschlossen. Latham & Watkins beriet bei dieser Multicurrency Revolving Credit Facility. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Morrison & Foerster

Kapitalerhöhung für DEAG

Das Berliner Büro von Morrison & Foerster hat die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft bei der aktuellen Bezugsrechtskapitalerhöhung beraten. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Herbert Smith Freehills

Neuer Finance-Partner kommt von Mayer Brown

Herbert Smith Freehills hat für ihr noch junges Frankfurter Büro den Mayer-Brown-Partner Kai Liebrich gewonnen. Der Finanzierungsexperte arbeitete seit 2005 bei Mayer Brown, 2011 wurde er zum Partner ernannt. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Allen & Overy

Neue Counsel in Frankfurt und Mannheim

Allen & Overy hat die beiden Senior Associates James Taylor aus dem Bereich Bank- und Finanzrecht und Andre Wandt aus der Praxisgruppe Gesellschaftsrecht zu Counseln ernannt. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Clifford Chance

Volkswagen emittiert milliardenschwere US-Anleihe

Dr. George Hacket

Clifford Chance hat die Volkswagen AG und die Volkswagen Group of America Finance bei der Emission einer Anleihe über 3,5 Milliarden US-Dollar beraten. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Freshfields Bruckhaus Deringer / Nord/LB Rechtsabteilung

Nord/LB verbrieft Kreditrisiken im Milliardenvolumen

Die Nord/LB hat mit einer Verbriefung von Kreditrisiken ihre Kapitalbasis gestärkt. Dazu wurde eine mezzanine Verbriefungstranche, der ein Portfolio von ca. 5.000 Krediten mit Gesamtvolumen von 11,4 Milliarden Euro zugrunde liegt, auf eine Einzweckgesellschaft übertragen. Freshfields Bruckhaus Deringer beriet bei der Transaktion. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Allen & Overy / Ashurst / Shearman & Sterling

Börsenstart für Autozulieferer Stabilus

Allen & Overy hat den Finanzinvestor Triton sowie dessen Beteiligung, den Automobil- und Industriezulieferer Stabilus, bei der Erstnotiz von Stabilus an der Frankfurter Wertpapierbörse begleitet. Ashurst beriet im Vorfeld des Börsengangs zur Neuordnung von Altverbindlichkeiten bei Stabilus. Shearman & Sterling stand dem Bankenkonsortium, das den Börsengang begleitete, zur Seite. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Freshfields Bruckhaus Deringer

Blackstone kauft milliardenschweres Kreditportfolio von irischer Bad Bank

Der Finanzinvestor Blackstone erwirbt mit Unterstützung von Freshfields Bruckhaus Deringer ein 1,8 Milliarden Euro umfassendes Kreditportfolios von der National Asset Management Agency, der Bad Bank Irlands. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Clifford Chance / Hengeler Mueller

Symrise erlöst 400 Millionen Euro aus Kapitalerhöhung

Sebastian Maerker

Der Duft- und Aromenhersteller Symrise hat aus einer Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital rund 400 Millionen Euro eingenommen. Clifford Chance beriet Symrise. Hengeler Mueller war für das Bankenkonsortium tätig, das die Transaktion begleitete. mehr

Kanzleien & Unternehmen

GSK Stockmann + Kollegen

Clifford-Partner Peter Scherer wechselt zu GSK

Peter Scherer

Der anerkannte Finanzaufsichtsrechtler Peter Scherer arbeitet ab dem 1. Juli für GSK Stockmann. Scherer war 28 Jahre lang bei Clifford Chance und deren Vorgängerkanzlei Pünder Volhard Weber & Axster tätig. Bei GSK wird er das Frankfurter Büro als Equity-Partner stärken. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Allen & Overy

Milliardenschwere Refinanzierung für Schaeffler

Gernot Wagner

Der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler hat seine Refinanzierung im Volumen von 3,5 Milliarden Euro abgeschlossen. Es wurden neue Anleihen mit einem Gesamtvolumen von zwei Milliarden Euro begeben, zudem institutionelle Kredite über 1,5 Milliarden Euro durch neue Kredittranchen mit günstigeren Konditionen abgelöst. Allen & Overy beriet Schaeffler der Anleihenemission. mehr

Kanzleien & Unternehmen

Clifford Chance

KfW Ipex und Helaba finanzieren Windparks in Kanada

Dr. Dietrich F. R. Stiller

Ein deutsches Bankenkonsortium aus der KfW Ipex-Bank und der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale (Helaba) finanziert zwei Onshore-Windparks im südlichen Ontario. mehr

Bankrecht – ein rechtliches Spezialgebiet um Geld und Währung

Das Bankrecht beschäftigt sich im Wesentlichen mit Geld und mit Währung. Es handelt sich um ein Spezialgebiet, das dem öffentlichen Recht und teilweise auch dem privaten Wirtschaftsrecht zugeordnet wird. Die Aufsicht über das Kreditwesen und das Finanzdienstleistungswesen sind öffentliches Bankrecht, zu dessen Rechtsgrundlagen unter anderem das Kreditwesengesetz (KWG), das Hypothekenbankgesetz (HypBankG), das Bundesbankgesetz (BbankG) und das Bausparkassengesetz (BausparkG) gehören. Das Recht der Finanzdienstleistungen und das der Bankgeschäfte sind privates Bankrecht und unterliegen den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Dazu gehört neben dem Handelsgesetzbuch (HGB) auch das Kapitalmarktrecht. Das Kapitalmarktrecht ist eine gebietsübergreifende Disziplin, der unter anderem das Börsengesetz (BörsG), das Wechselgesetz (WG) und das Depotgesetz (DepotG) zugeordnet werden.

Kreditinstitute und der Bankvertrag

Dreh- und Angelpunkt im Bankrecht sind die Kreditinstitute und der Bankvertrag. Kreditinstitute sind an bestimmte Zulässigkeitskriterien gebunden. So müssen sie Bankgeschäfte gewerbsmäßig betreiben oder in Form eines nach kaufmännischen Grundsätzen eingerichteten Gewerbebetriebes. Der Bankvertrag begründet das Rechtsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Kreditinstitut. Es handelt sich um ein Dauerschuldverhältnis, dessen Rechtsgrundlage Bestimmungen im BGB sind, sowie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der jeweiligen Bank oder Sparkasse. Kreditinstitute und Banken sind darüber hinaus wegen des besonderen Vertrauensverhältnisses zum Kunden verpflichtet, das Bankgeheimnis zu wahren und Bestimmungen des Datenschutzes einzuhalten. Sie dürfen außerdem nicht gegen Vorschriften des Geldwäschegesetzes und des Wirtschaftsstrafrechtes verstoßen.

Die Ursprünge des heutigen Bankrechts

Geld regiert die Welt, die Wurzeln des Bankrechts reichen weit in die Vergangenheit zurück: Bankgeschäfte gab es bereits im römischen Recht. Das Geldwesen und das Kreditwesen bildeten sich im Frühmittelalter aus. Die Entwicklung des Giroverkehrs nahm seinen Ursprung im mittelalterlichen Oberitalien und die Anfänge des Anlegerschutzes reichen ins 19. Jahrhundert zurück.

Rechtsquiz zum Europarecht

Das Europarecht entwickelt sich langsam zum Dauerbrenner in den juristischen Examina. Was zählt zum primären Unionsrecht? Wie heißt das Verfahren, nach dem nationale Gerichte dem EuGH Fragen zur Auslegung von Unionsrecht vorlegen können? Wie lauten nochmal die vier Grundfreiheiten des europäischen Binnenmarktes? Wann liegt eine staatliche Beihilfe vor? Testen Sie Ihr Wissen im neuen LTO-Quiz zum Europarecht!

LTO-Newsletter
kostenlos abonnieren