LG Detmold zu Internet-Kauf: Schnäppchenpreis für Wohnwagen trotz Abbruch der Auktion

14.03.2012

Bei Internet-Auktionen kann der Anbieter einen Verkauf weit unter Wert nicht durch Abbruch der Versteigerung verhindern. Dies hat das LG Detmold in einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil entschieden. Die Verkäuferin muss nun ihren Wohnwagen im Wert von 2.000 Euro zum Schnäppchenpreis von 56 Euro an den Käufer herausgeben.

Bereits in erster Instanz hatte das Amtsgericht Detmold betont, dass mit dem Angebot das Einverständnis des Verkäufers einhergeht, das höchste wirksam abgegebene Kaufangebot anzunehmen. Mit dem gleichen Argument wies das Landgericht (LG) die Berufung der Verkäuferin ab. Es würde dem Wesen einer Versteigerung widersprechen, wenn der Kaufvertrag nur dann verbindlich wäre, wenn auch ein "angemessener" Preis erzielt werde (Az. 10 S 163/11).

Die Frau hatte den Wohnwagen (Baujahr 1993) im vergangenen Jahr über ein Internetauktionshaus zu einem Mindestgebot von einem Euro angeboten. Bereits am zweiten Tag brach sie aber die Auktion ab, weil ihr Lebensgefährte den Wohnwagen anderweitig verkaufen wollte. Der Kläger war zu diesem Zeitpunkt mit 56 Euro der Höchstbietende und pochte auf die Herausgabe des Wohnwagens. Die Beklagte hingegen erklärte, für sie sei die Sache mit dem Abbruch der Auktion erledigt.

dpa/tko/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

LG Detmold zu Internet-Kauf: Schnäppchenpreis für Wohnwagen trotz Abbruch der Auktion . In: Legal Tribune Online, 14.03.2012 , https://www.lto.de/persistent/a_id/5777/ (abgerufen am: 17.03.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Diesen Artikel können Sie nicht online kommentieren. Die Kommentarfunktion, die ursprünglich dem offenen fachlichen und gesellschaftlichen Diskurs diente, wurde unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit zunehmend missbraucht, um Hass zu verbreiten. Schweren Herzens haben wir uns daher entschlossen, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Stattdessen freuen wir uns über Ihren Leserbrief zu diesem Artikel – natürlich per Mail – an leserbrief@lto.de. Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.

Fehler entdeckt? Geben Sie uns Bescheid.

TopJOBS
Zivil- und Zivilverfahrensrecht
Voll­ju­ris­ten (m/w/d/) mit Schwer­punkt Ver­trags- und Han­dels­recht mit Be­richts­weg an den Vor­sit­zen­den der Ge­schäfts­füh­rung

Molkerei Meggle Wasserburg, Was­ser­burg a. Inn

Rechts­an­walt (m/w/di­vers) im Be­reich Cor­po­ra­te / Mer­gers & Ac­qui­si­ti­ons (M&A)

Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater, Köln

An­wäl­te (m/w/d)

Schlünder Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Hamm

Rechts­an­walt (m/w/d) Pri­va­te Cli­ents

Flick Gocke Schaumburg, Frank­furt/M.

Rechts­an­wäl­te (m/w/d) Zi­vil -und Han­dels­recht

Noerr LLP, Mün­chen

wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter (m/w/x) im Be­reich Health­ca­re

CLIFFORD CHANCE Germany, Düs­sel­dorf

Rechts­an­wäl­te (m/w/d) Ver­triebs­recht

Noerr LLP, Ham­burg

Rechts­an­walt / Voll­ju­rist (m/w/d) für das Pro­dukt­ma­na­ge­ment Rechts­an­walt / Voll­ju­rist (m/w) für das Pro­dukt­ma­na­ge­ment

Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Hürth

Rechts­an­wäl­tin (w/d/m) Com­pe­ti­ti­on Li­ti­ga­ti­on

Hausfeld, Düs­sel­dorf und 1 wei­te­re

Neueste Stellenangebote
As­sis­tent (m/w/i) Recht und Ver­trä­ge
Sach­be­ar­bei­ter (m/w/d) For­de­rungs­ma­na­ge­ment und Ver­trieb
Trai­ner / Lern­be­g­lei­ter (m/w/d) im Be­reich der Um­schu­lung zum Rechts­an­walts­fach­an­ge­s­tell­ten
Ma­na­ger Con­tracts (m/w/d) Ver­trags­ma­na­ge­ment
Voll­ju­rist Im­mo­bi­li­en­recht (m/w/d)
Con­tract Ma­na­ger / Ver­trags­ma­na­ger (m/w/d)
Rechts­an­walts­fach­an­ge­s­tell­ter oder Kauf­mann für Büro­ma­na­ge­ment (m/w/d)