Justiz: VG Mainz könnte Spar­plänen geop­fert werden

21.11.2011

Der ranghöchste rheinland-pfälzische Richter, Prof. Karl-Friedrich Meyer, hält die Schließung des Mainzer VG aus Spargründen für möglich. Dies geht aus einer am Montag veröffentlichten Mitteilung hervor.

Der Expertengruppe zur Justizreform im Land habe er seine Bereitschaft erklärt, "diesen Vorschlag mitzutragen", teilte Meyer mit, der sowohl Präsident des OVG Rheinland-Pfalz und des VGH des Landes ist.

Bedingung dafür sei, dass auch in den anderen Bereichen der rheinland-pfälzischen Justiz die Strukturen auf den Prüfstand gestellt werden und der künftige Einsatz der Mitarbeiter des Verwaltungsgerichts (VG) Mainz - wie von der Landesregierung zugesagt - sozialverträglich erfolge.

dpa/age/LTO-Redaktion

 

Mehr auf LTO.de:

Justiz: Juristinnenbund fordert mehr Bundesrichterinnen

Justiz: Innovative Gerichtstechnik eingeführt

Besoldung: Richterbund hofft auf mehr Geld für Justiz

Zitiervorschlag

Justiz: VG Mainz könnte Sparplänen geopfert werden . In: Legal Tribune Online, 21.11.2011 , https://www.lto.de/persistent/a_id/4860/ (abgerufen am: 18.08.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag