Nach Brand auf Mallorca: Bal­ler­mann-Urlauber aus U-Haft ent­lassen

15.07.2022

Die deutschen "Kegelbrüder", die wegen Brandstiftung im Verdacht stehen, wurden nun aus der Untersuchungshaft entlassen. Der Ermittlungsrichter hat ihnen Freilassung auf Kaution gewährt.

Die acht Touristen aus Deutschland, die auf Mallorca seit knapp zwei Monaten unter dem Vorwurf der Brandstiftung in Untersuchungshaft sitzen, werden auf freien Fuß gesetzt. Der zuständige Ermittlungsrichter habe auf Antrag der Verteidigung die Freilassung auf Kaution in Höhe von jeweils 12.000 Euro gewährt, teilte die Justiz der spanischen Urlaubsinsel mit. Die Mitglieder eines Münsteraner Kegelclubs sollten das Gefängnis in Palma den amtlichen Angaben zufolge noch am Freitag verlassen.

Den Mitgliedern eines Münsteraner Kegelclubs wird vorgeworfen, am 20. Mai kurz nach ihrer Ankunft auf der Insel einen Brand in der Nähe des Ballermanns an der Playa de Palma ausgelöst zu haben. Sie sollen vom Balkon ihrer Hotelzimmer brennende Kippen und Alkohol auf das Schilfdach der Terrasse einer darunterliegenden Gaststätte geworfen haben. Das Dach fing Feuer und zwei Gaststätten, eine Wohnung und Teile des Restaurants wurden beschädigt. Zwei Menschen erlitten leichte Verletzungen.

Die jungen Leute bestreiten, das Feuer gelegt zu haben. Der Gruppe gehörten insgesamt 13 Urlauber an. Einer von ihnen war bereits am Tag nach dem Brand ohne Auflagen auf freien Fuß gesetzt worden. Er hatte nachweisen können, dass er zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Feuers unter der Dusche war. Vier Tatverdächtige hatten das Gefängnis in Palma nach Kautions-Zahlungen in Höhe von jeweils 12.000 Euro nach rund zweieinhalb Wochen verlassen dürfen.

dpa/jb/pdi/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Nach Brand auf Mallorca: Ballermann-Urlauber aus U-Haft entlassen . In: Legal Tribune Online, 15.07.2022 , https://www.lto.de/persistent/a_id/49071/ (abgerufen am: 03.10.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag