Wegen unterschiedlicher Anklageschriften: LG Verden setzt Pro­zess aus

09.06.2017

Den Auftakt hatte sich der vorsitzende Richter anders vorgestellt: Er musste den Prozess um eine tödliche Prügelattacke in Dörverden kurz nach der Eröffnung aussetzen. Die StA war mit den Anklageschriften durcheinander gekommen.

Wegen eines Verfahrensfehlers der Staatsanwaltschaft (StA) hat das Landgericht (LG) Verden einen Prozess gegen fünf Männer wegen einer tödlichen Prügelattacke in der Silvesternacht 2016 ausgesetzt. Die StA hatte vor Gericht eine "falsche" Anklage verlesen, die sich von der Version, die den Verteidigern vorlag, unterschied. Beide Fassungen enthalten unterschiedliche Angaben zur Todesursache des Opfers. "So was habe ich auch noch nicht erlebt", wunderte sich der Vorsitzende Richter und setzte das Verfahren im Einvernehmen aus. Die Hauptverhandlung soll am 20. Juni neu eröffnet werden.

Auf der Anklagebank sitzen fünf Männer im Alter von 21 bis 30 Jahren. Ihnen wird gefährliche Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen. Sie sollen nach einer Silvesterparty am 1. Januar 2016 in Dörverden auf einen 42-jährigen Mann eingeschlagen haben, der sich zuvor in einen Streit zwischen den Angeklagten und einer Frau eingemischt hatte. Laut StA umringten die Männer den 42-Jährigen und schlugen ihm unter anderem mit dem Griff einer Schreckschusspistole auf den Kopf. Das Opfer starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

In ihrem Kern stimmen beide Versionen der Anklageschriften zwar miteinander überein, wie der Richter feststellte. Allerdings gibt es Unterschiede bei den Angaben zur Todesursache. So heißt es in einer Version, dass der 42-Jährige kurz vor Erreichen des Krankenhauses einen Herzstillstand erlitten habe und nicht mehr wiederzubeleben gewesen sei.  

In der zweiten Version heißt es dagegen, das Opfer sei "an einem leichten Schädel-Hirn-Trauma infolge Zusammentreffens seiner Alkoholisierung mit einer erhöhten Ausschüttung von Stresshormonen verstorben, wobei die Angeschuldigten sein Versterben hätten vorhersehen können." Die fünf Angeklagten signalisierten, dass sie sich in dem Verfahren zunächst nicht zu dem Vorgang äußern wollten.

dpa/mgö/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Wegen unterschiedlicher Anklageschriften: LG Verden setzt Prozess aus . In: Legal Tribune Online, 09.06.2017 , https://www.lto.de/persistent/a_id/23147/ (abgerufen am: 05.08.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag