Gleiss Lutz | Baker McKenzie: BayWa sch­ließt Solar­park-Finan­zie­rung in Japan ab

21.11.2022

Im Spätsommer 2023 soll in Japan ein von BayWa r.e. errichteter Solarpark in Betrieb gehen. Das Unternehmen sichert die Finanzierung des Projekts und lässt sich dazu von Gleiss Lutz beraten.

Im Jahr 2021 erfolgte der Spatenstich für einen Solarpark der BayWa-Tochter BayWa r.e. am Stadtrand von Kobe. Auf dem 107 Hektar großen Areal sollen mehr als 110.000 Solarpanele errichtet werden. Nach Angaben des Unternehmens kann der Park - bei voller Leistung - eine Strommenge erzeugen, die dem Durchschnittsverbrauch von 20.000 Haushalten entspricht. 

Die Finanzierung der Baukosten des Projekts, dessen Fertigstellung im dritten Quartal des kommenden Jahres erfolgen soll, wird durch die Nord LB mit einem Fazilitätsvolumen von rund 70 Millionen Euro abgedeckt.   

Eva ReudelhuberIm Rahmen der Finanzierung wurde BayWa r.e. von Gleiss Lutz beraten. Die Federführung des Teams lag bei Dr. Eva Reudelhuber.

In Japan war die Kanzlei Mori Hamada & Matsumoto für das Unternehmen tätig. Beraten haben hier Naoki Ishikawa, Kensuke Oki und Kohei Watanabe.

Nach LTO-Informationen wurde die Nord LB bei der Transaktion von Baker McKenzie unterstützt. 

sts/LTO-Redaktion

Beteiligte Personen

Gleiss Lutz für BayWa r.e.:

Dr. Eva Reudelhuber (Federführung, Partnerin, Finance, München)

Dr. Michael Burian (Partner, M&A, Frankfurt)

Dr. Stefan Mayer (Partner, Steuerrecht, Frankfurt)

Dr. Katja Lehr (Counsel, Finance, Frankfurt)

Dr. Dominik Monz (Steuerrecht, Frankfurt)

Pascal Urban (Finance, Frankfurt)

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Gleiss Lutz | Baker McKenzie: BayWa schließt Solarpark-Finanzierung in Japan ab . In: Legal Tribune Online, 21.11.2022 , https://www.lto.de/persistent/a_id/50227/ (abgerufen am: 05.12.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag