LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Kanzleien: Noerr berät Ver­si­che­rungs­kon­zern bei Umwand­lung in SE

05.12.2011

Die Führungsgesellschaft des ARAG-Konzerns ist in eine Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea – SE) umgewandelt worden. Die Projektsteuerung lag bei Georg Kordges, LL.M., Leiter der Hauptabteilung "Recht Konzern" und Chief Compliance Officer der ARAG. Extern begleitet wurde die ARAG von einem internationalen Team von Kanzleien, die von der Kanzlei Noerr geführt wurden.

Künftig firmiert die operative Führungsgesellschaft ARAG Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungs-AG als ARAG SE. Parallel dazu wurde die Konzerndachgesellschaft ARAG Aktiengesellschaft in die ARAG Holding SE umgewandelt. Düsseldorf bleibt Sitz beider Gesellschaften. Mit der Umwandlung in eine Europäische Aktiengesellschaft trägt die ARAG der zunehmenden Internationalisierung des Geschäfts Rechnung. Bereits heute arbeitet knapp jeder zweite der rund 3.500 Mitarbeiter des familiengeführten Konzerns außerhalb Deutschlands. Der Konzern ist in Europa und den USA aktiv.

Das Noerr-Team hatte die ARAG umfassend während des Umwandlungsprozesses begleitet. Dazu zählt neben der gesellschaftsrechtlichen Beratung insbesondere auch die arbeitsrechtliche Begleitung bei der Bildung einer europäischen Arbeitnehmervertretung. Das Mandat war stark von internationalen Bezügen geprägt. So waren acht Kanzleien für neun weitere europäische Rechtsordnungen zu koordinieren. Auf Seiten von Noerr teilten sich die Federführung der SE-Experte Dr. Thorsten Reinhard und der Aktienrechtler Dr. Tobias Bürgers.

age/LTO-Redaktion

 

Mehr auf LTO.de:

DAV: Anwältinnenpreis 2011 für Renate Damm

RAK Hamm: Fachanwaltsausbildung auch online möglich

Kanzleien: Ashurst berät Hyundai beim Erwerb ihrer deutschen und französischen Großhändler

Zitiervorschlag

Kanzleien: Noerr berät Versicherungskonzern bei Umwandlung in SE . In: Legal Tribune Online, 05.12.2011 , https://www.lto.de/persistent/a_id/4973/ (abgerufen am: 19.04.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Diesen Artikel können Sie nicht online kommentieren. Die Kommentarfunktion, die ursprünglich dem offenen fachlichen und gesellschaftlichen Diskurs diente, wurde unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit zunehmend missbraucht, um Hass zu verbreiten. Schweren Herzens haben wir uns daher entschlossen, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Stattdessen freuen wir uns über Ihren Leserbrief zu diesem Artikel – natürlich per Mail – an leserbrief@lto.de. Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.

Fehler entdeckt? Geben Sie uns Bescheid.