Bundestag: Rechts­ex­perten mahnen Bun­destag: Wahl­rechts­re­form über­fällig

05.09.2011

Verfassungsrechtler haben die Bundestagsfraktionen am Montag bei einer Anhördung vor dem Bundestags-Innenausschuss in Berlin zu einer zügigen Reform des Wahlrechts aufgefordert. Die Änderung sei überfällig, sagte der Rechtswissenschaftler Hans Meyer.

Das Wahlrecht hätte nach einer Vorgabe des Bundesverfassungsgerichts eigentlich bis 30. Juni 2011 reformiert werden müssen. Das Gericht hatte 2008 das "negative Stimmgewicht" im Wahlrecht für verfassungswidrig erklärt. Es soll künftig verhindert werden, dass eine Partei bei der Bundestagswahl mehr Mandate dadurch bekommt, dass sie in bestimmten Ländern weniger Zweitstimmen erhält.

Meyer sagte weiter, es wäre "eine Blamage erster Güte" für das Parlament, sollten die Verfassungsrichter erneut gegen das Wahlrecht vorgehen müssen. Wie auch andere Rechtswissenschaftler forderte Meyer die Fraktionen auf, sich beim Wahlrecht zusammenzuraufen. Es sei lange Tradition im Parlament, dass das Wahlrecht vom Regierungslager und von der Opposition immer einvernehmlich verabschiedet worden sei.

Mehr auf LTO.de:

Reform des Wahlrechts: Bundestag versäumt seine Hausaufgaben

Neues Wahlrecht in NRW: Zwei Stimmen für einen Landtag

Die juristische Presseschau vom 14. Juli 2011: Umstrittenes Wahlrecht - Steuerersparnis bei Prozessen - Gesperrte Handys

Zitiervorschlag

Bundestag: Rechtsexperten mahnen Bundestag: Wahlrechtsreform überfällig . In: Legal Tribune Online, 05.09.2011 , https://www.lto.de/persistent/a_id/4209/ (abgerufen am: 02.07.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag