LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Redeker Sellner Dahs: Vattenfall kann Kraftwerk Klingenberg bauen

15.12.2014

Das OVG Berlin-Brandenburg hat eine Klage gegen die Erteilung der immissionsschutzrechtlichen Genehmigung zur Errichtung und zum Betrieb des neuen Vattenfall-Kraftwerks Klingenberg abgewiesen. Vattenfall wurde in dem Verfahren von Redeker Sellner Dahs vertreten.

Olaf Reidt

Die Kläger, Eigentümer nahe gelegener, gewerblich genutzter Grundstücke, hatten die Rechtswidrigkeit der Genehmigung aufgrund einer fehlerhaften Umweltverträglichkeitsprüfung, der Gefahr einer Beeinträchtigung ihrer Grundstücke durch insbesondere tieffrequente Betriebsgeräusche sowie einer drohenden Verschattung durch Dampfschwaden geltend gemacht. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin-Brandenburg wies die Klagen gegen die Genehmigung zurück.

Vattenfall plant auf dem brach liegenden Gelände der früheren Gaskokerei Köpenicker Chaussee 40-41 im Berlin-Rummelsburg ein ergasbefeuertes Gas- und Dampfturbinen-Heizkraftwerk zur Erzeugung von Elektrizität und Fernwärme. Das neu geplante Kraftwerk soll das bestehende, mit Braunkohle betriebene Heizkraftwerk Klingenberg ersetzen.

Beteiligte Personen

Redeker Sellner Dahs für Vattenfall

Prof. Dr. Olaf Reidt, Öffentliches Wirtschaftsrecht, Partner, Berlin

Beteiligte Kanzleien

Quelle: Redeker Sellner Dahs

Zitiervorschlag

Redeker Sellner Dahs: Vattenfall kann Kraftwerk Klingenberg bauen . In: Legal Tribune Online, 15.12.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/14106/ (abgerufen am: 26.06.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag

Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.