Osborne Clarke: Deut­sche Bahn und Bun­des­wehr rei­chen Klage gegen Lkw-Kar­tell ein

20.12.2017

Die Deutsche Bahn hat, beraten von Osborne Clarke, Klage gegen das Lkw-Kartell eingereicht. Sie macht ihre Schadensersatzansprüche gemeinsam mit der Bundeswehr geltend, die ebenfalls von dem über 14 Jahre lang aktiven Kartell betroffen ist.

Die Bundeswehr, die Deutsche Bahn und weitere Unternehmen werfen Lkw-Herstellern unerlaubte Preisabsprachen vor und fordern Schadenersatz. Die Klage gegen Daimler, Iveco, Volvo/Renault, DAF und MAN hat die Bahn am Mittwoch beim Landgericht (LG) München I eingereicht. Das Verfahren ist der 37. Zivilkammer zugeteilt (Az. 37 O 18602/17).

Die Bundeswehr und gut 40 Unternehmen haben ihre Ansprüche nach Angaben der Bahn an den Bundeskonzern abgetreten. Darunter seien Flughafenbetreiber, Handels- und Logistikfirmen. Mit der Klage macht die DB gebündelt Schadensersatzansprüche für unerlaubte Preisabsprachen bei rund 35.000 vom Kartell betroffenen Lkw mit einem Einkaufsvolumen von deutlich über zwei Milliarden Euro geltend. Allein DB Schenker - größter Landspediteur Europas – sei mit mehreren Tausend Lkw betroffen, so die Bahn. Die genaue Höhe des Schadens ist noch nicht ermittelt.

EU-Kommission verhängte Geldbuße von drei Milliarden Euro

Dr. Katrin Suder, Staatssekretärin im Bundesministerium der Verteidigung: "Die Spezialisten der Deutschen Bahn verfügen über substanzielle Erfahrung und haben große Erfolge bei der Durchsetzung kartellrechtlicher Schadensersatzansprüche erzielt. Wir sind schon haushaltsrechtlich gehalten, mögliche Ansprüche zu prüfen und geltend zu machen. Es geht hier um Steuergelder."

Die EU-Kommission hatte 2016 und 2017 festgestellt, dass die am Kartell beteiligten Lkw-Hersteller zwischen 1997 und 2011 verbotene Absprachen zu Brutto-Listenpreisen getroffen haben und gegen die Lkw-Bauer Geldbußen von knapp drei Milliarden Euro verhängt. Brüssel stellte zwar das Kartell fest, sagte aber nicht, dass diese Absprachen höhere Preise zur Folge hatten. Daimler geht davon aus, dass kein Schaden entstanden sei.

Nach Marktinformationen berät Osborne Clarke in dem Verfahren die Deutsche Bahn.

tap/LTO-Redakion mit Material von dpa

Beteiligte Personen

alle Berater aus dem Markt bekannt:

 

Deutsche Bahn AG

Dr. Friederike Finkelnburg LL.M.

Dr. Tilman Makatsch

Markus Hutschneider, Robert Stieglitz LL.M.

Dr. Arif-Sascha Mir

Hannes Beth

 

Osborne Clarke Köln

Dr. Thomas Funke LL.M.

Alexander Kirschstein

Anne Gebel

Dr. Sebastian Hack LL.M.

Ghazale Mandegarian-Fricke LL.M.

Seraina Kokkinos LL.M.

Martin Würthner

Christoph Kauffmann

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Osborne Clarke: Deutsche Bahn und Bundeswehr reichen Klage gegen Lkw-Kartell ein . In: Legal Tribune Online, 20.12.2017 , https://www.lto.de/persistent/a_id/26119/ (abgerufen am: 26.09.2018 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
    Keine Kommentare
Neuer Kommentar
TopJOBS
Tran­sac­ti­on Sup­port La­wy­er (m/f/x)

Freshfields Bruckhaus Deringer LLP, Düs­sel­dorf und 2 wei­te­re

RECHTS­AN­WALT (M/W/D) TAX MIT 2 BIS 4 JAH­REN BE­RUF­S­ER­FAH­RUNG

KIRKLAND & ELLIS INTERNATIONAL LLP, Mün­chen

Rechts­an­walt (m/w/d) Wirt­schafts-/Steu­er­straf­recht

Flick Gocke Schaumburg, Ber­lin

Rechts­an­walt (m/w) Com­mer­cial in Voll- oder Teil­zeit

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Han­no­ver

Wirt­schafts­ju­rist (m/w/d) (Mas­ter of Laws)

CMS Hasche Sigle, Ber­lin

Rechts­an­walt (m/w) – Re­gu­lato­ry

Watson Farley & Williams LLP, Ham­burg

Voll­ju­rist (m/w) in der Rechts­ab­tei­lung

Peek & Cloppenburg, Düs­sel­dorf

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Öf­f­ent­li­ches Wirt­schafts­recht (Schwer­punkt: Li­fe Sci­en­ce & Trans­port)

Bird & Bird LLP, Mün­chen

Rechts­an­walt (m/w/d) für den Be­reich Ge­sell­schafts­recht

Flick Gocke Schaumburg, Ber­lin

Ju­rist (m/w) Ge­sell­schafts- und allg. Wirt­schafts­recht

Peek & Cloppenburg, Düs­sel­dorf

Rechts­an­wäl­te (m/w/div.)

Oppenhoff & Partner, Köln

Rechts­an­walt (w/m) im Be­reich Ge­sell­schafts­recht / M&A

Görg, Köln

Rechts­an­wäl­tin/Rechts­an­walt

Meincke Bienmüller Rechtsanwälte, Ber­lin

VES­SEL RE­GI­S­T­RA­TI­ON MA­NA­GER (M/F)

OLDENDORFF CARRIERS GmbH & Co. KG, Lü­beck

Tran­sac­ti­on Sup­port La­wy­er im Be­reich Kar­tell­recht (m/f/x)

Freshfields Bruckhaus Deringer LLP, Düs­sel­dorf

Rechts­an­walt (m/w) im Be­reich Im­mo­bi­li­en­wirt­schafts­recht

Görg, Ham­burg

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Cor­po­ra­te

Bird & Bird LLP, Frank­furt/M.

Rechts­an­wäl­te (m/w/d) mit be­son­de­rem In­ter­es­se an Wirt­schafts­straf­recht und straf­recht­li­cher Com­p­li­an­ce

Clifford Chance, Frank­furt/M.

ei­ne(n) Rechts­an­wäl­tin / Rechts­an­walt

BETHGE.REIMANN.STARI, Ber­lin

Ju­ris­ten (m/w) im Be­reich Im­mo­bi­li­en- und Bau­recht

Schollmeyer&Steidl, Mün­chen und 2 wei­te­re

Ju­rist / Syn­di­kus­rechts­an­walt (m/w) mit Fo­kus Ver­si­che­rungs­recht

Policen Direkt Versicherungsvermittlung GmbH, Frank­furt/M.

RECHTS­AN­WALT (M/W) im Be­reich Cor­po­ra­te/M&A

GSK Stockmann, Mün­chen

Voll­ju­ris­ten (m/w) Li­ti­ga­ti­on

PERCONEX, Düs­sel­dorf und 2 wei­te­re

Neueste Stellenangebote
Voll­ju­rist Tä­tig­keits­schwer­punkt Pla­nungs­recht (m/w)
Ju­rist/in als (Se­nior) Ma­na­ger (w/m) Tran­sac­ti­on Tax / M&A Teil­zeit (ab 20 Stun­den) / Esch­born/ Frank­furt
Rechts­re­fe­ren­da­re (w/m) Ban­king & Fi­nan­ce (Fi­nan­cial Ser­vices EMEIA FSO) / Frank­furt/Main
Pa­tent Pro­fes­sio­nal (m/w)
Voll­ju­rist/ Wirt­schafts­wis­sen­schaft­ler/ Fi­nanz­wirt als Steu­er­be­ra­ter (m/w) im Tran­sac­ti­on Tax Be­reich Que­r­ein­s­tei­ger im Rah­men in­ter­na­tio­na­ler Pro­jek­te
Voll­ju­rist (m/w) mit Schwer­punkt Cor­po­ra­te/M&A und Com­mer­cial
Rechts­an­walt (w/m) im Be­reich Ge­sell­schafts­recht / M&A
Voll­ju­rist (m/w) Kauf­män­ni­scher Stab