GvW Graf von Westphalen: Neu­zu­gang für die Com­p­li­ance-Bera­tung

15.10.2021

GvW Graf von Westphalen stellt das Beratungsportfolio mit einer Verstärkung im Bereich Compliance breiter auf. Carsten Beisheim wechselt von dem Mischkonzern Werhahn.

Der Werhahn-Konzern verliert seinen Leiter für den Zentralbereich Recht, Compliance und Datenschutz. Rund eineinhalb Jahre lang hat Carsten Beisheim diese Position bekleidet, jetzt zieht es ihn erneut in eine Kanzlei. GvW Graf von Westphalen hat sich seine Dienste gesichert, er steigt zum 15. Oktober als Partner ein.

Carsten BeisheimBeisheim wird für GvW Graf von Westphalen industrieübergreifend auf den Themenfeldern Compliance und Corporate Governance beraten. Auch die Durchführung unternehmensinterner Ermittlungen oder Audits fällt in sein Aufgabengebiet.

Darüber hinaus wird er sich im Bereich Environmental Social Governance einbringen. Beisheim berät aus den GvW-Niederlassungen an den Standorten Düsseldorf und Stuttgart heraus.

Christof Kleinmann und Dr. Robert Theissen, beide Managing Partner der Kanzlei, erwarten für die kommende Legislaturperiode ein neues Unternehmensstrafrecht und sehen entsprechend eine steigende Bedeutung für Maßnahmen im Bereich Compliance.

Beisheim war vor seiner Tätigkeit für Werhahn Leiter der deutschen Compliance-Praxis bei Bird & Bird und davor zehn Jahre lang Chefsyndikus und Leiter Recht & Compliance auf Konzernebene bei Wüstenrot & Württembergische. Ihm sind demnach beide Welten vertraut.

Für GvW Graf von Westphalen beraten aktuell rund 180 Anwältinnen und Anwälte. In Deutschland ist die Kanzlei in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg, München und Stuttgart vertreten. Im Ausland finden sich Repräsentanzen in Brüssel, Istanbul und Shanghai.

sts/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

GvW Graf von Westphalen: Neuzugang für die Compliance-Beratung . In: Legal Tribune Online, 15.10.2021 , https://www.lto.de/persistent/a_id/46363/ (abgerufen am: 06.12.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag