Fieldfisher: Neue Ein­heit für Mas­sen­ver­fahren

22.02.2022

Die Wirtschaftskanzlei Fieldfisher will sich zukünftig verstärkt Massenverfahren widmen und gründet eine spezialisierte Einheit im Bereich Legal Tech & Operations. Jan Wildhirth soll Fieldfisher X aufbauen.

Zum Auftakt des Jahres 2022 hatte sich Jan Wildhirth Fieldfisher angeschlossen. Der neue Equity-Partner soll gemeinsam mit seinem Team eine auf Massenverfahren spezialisierte Einheit aufbauen. Mit Fieldfisher X will die Kanzlei Unternehmen und öffentlichen Institutionen rechtliche Beratung bei bereits laufenden oder bevorstehenden Massenklageverfahren anbieten. Neben der gerichtlichen Vertretung sollen auch skalierbare Dienstleistungen Teil des Angebots werden.

Jan WildhirthDer 37-jährige Wildhirth agiert künftig als alleiniger Geschäftsführer der neuen Fieldfisher X Rechtsanwalts GmbH. Wildhirth hatte in den letzten sieben Jahren mit seiner eigenen Kanzlei unter anderem Startups und Wagniskapitalgeber zu Fragen rund um Finanzierungen, Gesellschaftsrecht sowie zu Regulierung & Compliance beraten.

Er bringt zudem Erfahrung aus seiner Zeit als COO bei „Axel Springer hy“ sowie als Associate bei Freshfields mit. Im Oktober 2019 war Wildhirth an der Gründung des Legal Service Providers Eagle Isp beteiligt, die er im Sommer 2021 verließ.

Im Berliner Team von Fieldfisher X kommen neben Juristen auch Softwareentwickler, Datenspezialisten und Projektmanager zusammen, die eng verzahnt mit der Dispute-Resolution-Praxis von Fieldfisher und weiteren Teams (Tech & Data, Patent & Soft IP, Employment) und Praxisgruppen je nach Fallkonstellation zusammenarbeiten sollen.

sts/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Fieldfisher: Neue Einheit für Massenverfahren . In: Legal Tribune Online, 22.02.2022 , https://www.lto.de/persistent/a_id/47606/ (abgerufen am: 29.06.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag