LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Baker McKenzie / Clifford Chance: 3i ver­kauft Ree­derei Scand­lines

05.04.2018

Die Finanzinvestoren First State Investments und Hermes Investment Management steigen bei der Reederei Scandlines ein. Der Deal hat ein Volumen von 1,7 Milliarden Euro; als Rechtsberater sind Baker McKenzie und Clifford Chance mandatiert.

Nikolaus Reinhuber

Der Private Equity-Investor 3i hat seine 55-Prozent-Beteiligung an der deutsch-dänischen Reederei Scandlines für insgesamt 1,7 Milliarden Euro an First State Investments und Hermes Investment Management verkauft.

Der Wert der veräußerten Anteile belief sich mit Stand 31. Dezember 2017 auf 744 Millionen Euro, der Transaktionswert lag damit 27 Prozent über dieser Bewertung.

Gleichzeitig hat 3i vereinbart, zur gleichen Bewertung erneut in Scandlines zu investieren. 3i wird damit 35-prozentiger Gesellschafter, während First State 50,1 Prozent und Hermes Investment 14,9 Prozent halten zu werden. Der Nettoerlös von 3i nach der Reinvestition beläuft sich auf 347 Millionen Euro.

First State ist die Vermögensverwaltungssparte der Commonwealth Bank of Australia, Hermes Investment  ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in London. Die beiden Gesellschaften sind langfristige Infrastrukturinvestoren, die vor allem europäische Pensionsfonds vertreten. Baker McKenzie hat die beiden Investoren mit einem deutsch-britischen Team begleitet, in Deutschland war Corporate-Partner Dr. Nikolaus Reinhuber federführend. 

3i ließ sich beim Verkauf von Scandlines und der anschließenden Reinvestition von Clifford Chance beraten. Die Kanzlei hat Scandlines auch bei einer 862 Millionen Euro schweren Refinanzierung begleitet, die 2017 abgeschlossen wurde, zudem war sie schon mehrfach für 3i tätig. 

Der Investor hatte 2007 erstmals 40 Prozent der Anteile von Scandlines erworben. 2010 kaufte 3i weitere zehn Prozent von der Deutschen Seerederei, im November 2013 wurden die verbliebenen 50 Prozent von Allianz Capital Partners übernommen.

Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung der zuständigen Aufsichtsbehörden und soll voraussichtlich im zweiten Quartal 2018 abgeschlossen sein.

Beteiligte Personen

Baker McKenzie für First State Investments/Hermes Investment Management:

Dr. Nikolaus Reinhuber, Federführung, Corporate/M&A, Partner, Frankfurt

Dr. Jon Marcus Meese, Federführung, Corporate/M&A, Partner, München

Tim Sheddick, Federführung, Corporate/M&A, Partner, London

Dr. Tino Marz, Corporate/M&A, Senior Associate, München

Valesca Molinari, Corporate/M&A, Associate, Frankfurt

Anahita Thoms, Außenwirtschaft, Partner, Düsseldorf

Dr. Janet Butler, Public Law, Counsel, Berlin

Dr. Ilya Levin, Public Law, Associate, Berlin

Tom Pound, Corporate/M&A, Senior Associate, London

Victoria Legg, Corporate/M&A, Associate, London

Alexandra Desberg, Corporate/M&A, Associate, London

Alexandros Stratakis, Corporate/M&A, Associate, London

 

Clifford Chance für 3i:

Brendan Moylan, Private Equity, London

Markus Muhs, Private Equity, München

Dr. Kerstin Kopp, Private Equity

Jenine Hulsmann, Kartellrecht

Marc Besen, Kartellrecht/Außenwirtschaftsrecht

Amrei Fuder, Real Estate

Dr. Ines Keitel, Arbeitsrecht

 

Scandlines Inhouse (laut Marktinformationen):

Dr. Gerlinde Krieger

 

Gorrissen Federspiel für Scandlines (laut Marktinformationen)

Beteiligte Kanzleien

Quelle: Baker McKenzie/Clifford Chance

Zitiervorschlag

Baker McKenzie / Clifford Chance: 3i verkauft Reederei Scandlines . In: Legal Tribune Online, 05.04.2018 , https://www.lto.de/persistent/a_id/27803/ (abgerufen am: 27.10.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag