Hessisches FG zur Entfernungspauschale: Nur eine Fahrt pro Tag steuerlich absetzbar

21.02.2012

Arbeitnehmer, die aus beruflichen Gründen zweimal am Tag vom Wohnort zu ihrer Arbeitsstelle fahren, können in ihrer Steuererklärung nur einmal die Entfernungspauschale geltend machen. Ein weiterer Werbungskostenabzug für die zweite Fahrt ist hingegen nicht möglich, wie das Hessische FG Anfang Februar entschied.

 

Geklagt hatte ein Musiker, der in den Streitjahren sehr häufig zweimal täglich von zu Hause zum Theater fuhr, da er nach dem Arbeitsvertrag sowohl an den Proben als auch an den Aufführungen teilnehmen musste. Die Pause zwischen Proben und Aufführungen betrug an diesen Tagen mindestens vier Stunden. Für solche Tage setzte der Musiker die Entfernungspauschale für die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte zweimal an.

Das Hessische Finanzgericht (FG) entschied nun, dass das Finanzamt zu Recht die Entfernungspauschale nur einmal pro Tag berücksichtigt habe. Zwar liege eine Ungleichbehandlung des Klägers zu anderen Arbeitnehmern vor, die trotz geringer Aufwendungen für Fahrten zur Arbeitsstätte ebenfalls die volle Entfernungspauschale erhalten. Auch sei das so genannte objektive Nettoprinzip durchbrochen, weil der Kläger zweimal am Tag anfallende Aufwendungen nicht doppelt ansetzen könne. Darin liege jedoch keine verfassungswidrige Ungleichbehandlung, weil es sich im Vergleich zu anderen Arbeitnehmern um einen atypischen Fall handele.

Zudem bewege sich der Gesetzgeber im Interesse eines vereinfachten Steuerverfahrens mit der einschlägigen gesetzlichen Regelung in § 9 Einkommensteuergesetz innerhalb des ihm zustehenden Typisierungsspielraums. Demnach wird die Entfernungspauschale nur einmal pro Arbeitstag berücksichtigt (Urt. v. 06.02.2012, Az. 4 K 3301/09).

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. 
      
mbr/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Hessisches FG zur Entfernungspauschale: Nur eine Fahrt pro Tag steuerlich absetzbar. In: Legal Tribune Online, 21.02.2012, http://www.lto.de/persistent/a_id/5597/ (abgerufen am: 20.01.2017)

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
    Keine Kommentare
Neuer Kommentar
TopJOBS
be­ruf­s­er­fah­re­nen Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Ban­king & Fi­nan­ce

Bird & Bird LLP, Frank­furt/M. und 1 wei­te­re

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Ar­beits­recht

Bird & Bird LLP, Mün­chen

Rechts­an­walt (m/w) - für das öf­f­ent­li­che Bau­recht -

Klemm & Partner, Ham­burg

Ju­ris­ti­sche Re­fe­ren­tin­nen/Re­fe­ren­ten

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration Personalreferat, Mün­chen und 1 wei­te­re

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Ban­king & Fi­nan­ce

Bird & Bird LLP, Frank­furt/M. und 1 wei­te­re

Rechts­an­walt (m/w) im Be­reich Ge­sell­schafts­recht / M&A

Flick Gocke Schaumburg, Frank­furt/M.

Rechts­an­walt (m/w) im Be­reich Ge­sell­schafts­recht / M&A

Flick Gocke Schaumburg, Ham­burg

Rechts­an­walt Steu­er­recht (m/w) oder Steu­er­be­ra­ter (m/w)

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Han­no­ver

be­ruf­s­er­fah­re­nen Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Ar­beits­recht

Bird & Bird LLP, Mün­chen

Neueste Stellenangebote
Ju­ris­ti­sche Re­fe­ren­tin­nen/Re­fe­ren­ten
Wi­der­spruchs­sach­be­ar­bei­ter/in Wohn­geld
MIT­AR­BEI­TER/IN Steu­ern in Voll oder Teil­zeit
Ju­ris­ten/Ex­per­ten Re­gu­lato­ry Af­fairs (m/w)
Steu­er­fach­an­ge­s­tell­te/n, Steu­er­fach­wirt/in, Dipl.Be­triebs­wirt/in oder Bi­lanz­buch­hal­ter/in
Wirt­schafts­ju­rist (w/m) IT Recht / Da­ten­schutz bei EY Law / Mün­chen
Dipl.Ing. Ma­schi­nen­bau (m/w) oder Mas­ter of Sci­en­ce Ma­schi­nen­we­sen (al­le Stu­di­en­schwer­punk­te)