Donnerstag, 23.10.2014

Sechs Fragen an … Hellmut Königshaus"Reibereien mit Medien oftmals herzerfrischend"

von Patrick Buse, LL.M.Vistenkarte

22.03.2013

Hellmut Koenigshaus

Wer waren die Menschen, die ihr Leben prägten? Woran hätten sie gern mitgewirkt, um die Welt zu verändern? Bekannten Juristen könnte man viele Fragen stellen. Sechs davon beantwortet heute: der Wehrbeauftragte des Bundestags.

1. Mein Jurastudium habe ich in erster Linie dazu genutzt…

… mir die Grundlage für eine erfüllende und auskömmliche berufliche Laufbahn zu schaffen. Dafür ist das Jurastudium eine gute Grundlage. Ich bin froh, dass ich rückblickend feststellen kann: Das ist gelungen.

2. Juristen spielen immer wieder eine tragende Rolle bei historisch bedeutenden Ereignissen, etwa als einer der Väter oder Mütter des Grundgesetzes oder als Verteidiger von Ulrike Meinhof. Ich selbst …

… bin eigentlich stets mit meinen unterschiedlichen, bescheidenen Rollen ganz zufrieden gewesen. Ich bemühe mich jedenfalls, den hohen Anforderungen, die mein jetziges Amt an mich stellt, gerecht zu werden. Ob mir das gelingt, mögen andere beurteilen.

3. Die schwierigste Entscheidung meiner Laufbahn war…

… unter Verzicht auf die bis dahin erworbenen Versorgungsansprüche den öffentlichen Dienst zu verlassen und eine Aufgabe in der freien Wirtschaft anzunehmen. Ich bin meiner Frau sehr dankbar, dass sie diesen Weg mitgegangen ist.

4. Wenn ich nicht Jurist geworden wäre, würde ich heute…

… womöglich als Journalist arbeiten, dies war jedenfalls mein beruflicher "Zweitwunsch". Und ich habe in unterschiedlichsten Funktionen immer wieder Kontakte und gelegentlich auch Reibereien mit den Medien oder ihren Vertretern gehabt. Das war oftmals ganz herzerfrischend.

5. Am meisten beeinflusst haben mich…

… die auf eigene Erfahrungen fußende Erkenntnis, dass wir eine hohe Verantwortung für künftige Generationen haben. Nicht nur, ihnen eine intakte Umwelt und eine friedliche Gesellschaft zu hinterlassen, sondern sicherzustellen, dass sie auch angstfrei und in Freiheit und Selbstverantwortung leben können.

6. Juristen sollten auf keinen Fall …

… dem Rat folgen, sie könnten allein wegen ihrer Profession alles selbst hinreichend beurteilen und den Sachverstand anderer ignorieren.

Hellmut Königshaus ist seit Mai 2010 Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages.

Artikel kommentierenDruckenSendenZitieren
Zitiervorschlag

Patrick Buse, LL.M., Sechs Fragen an … Hellmut Königshaus: "Reibereien mit Medien oftmals herzerfrischend". In: Legal Tribune ONLINE, 22.03.2013, http://www.lto.de/persistent/a_id/8396/ (abgerufen am 23.10.2014)

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare

22.03.2013 16:10
was soll das?
FF Auf diesen Kommentar antworten
Neuer Kommentar
Wollen Sie mit Visitenkarte kommentieren? Hier klicken und einloggen *

Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren
Rechtsquiz zur Rechtssoziologie

Zugegeben – die Rechtssoziologie ist schon ein kleiner Exot in der deutschen Rechtswissenschaft. Eigentlich verwunderlich, denn das Recht ist ja ein großer Bestandteil unserer gesellschaftlichen Wirklichkeit. Vielleicht gehören Sie aber ja zu den Glücklichen, die eine Rechtssoziologie-Vorlesung im Studium besuchen durften. Alle anderen dürfen sich natürlich auch durch das Quiz klicken und lernen, womit sich die Rechtssoziologie überhaupt beschäftigt, was Repeat Players sind und wann die meisten Ehen geschieden werden. Brillieren Sie mit diesem Wissen beim nächsten Juristenstammtisch!

Die LTO App - jetzt kostenlos für Apple und Android
LTO-Newsletter
kostenlos abonnieren