LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

OVG Nordrhein-Westfalen: Sport­wetten in Spiel­hallen bleiben ver­boten

09.12.2011

Wie am Freitag bekannt wurde, entschied das OVG Nordrhein-Westfalen in Münster, dass in Spielhallen keine Sportwetten angeboten werden dürfen. Eine entsprechende Praxis von Spielhallenbetreibern sei nicht erlaubnisfähig und von den Ordnungsbehörden daher zwingend zu untersagen.

Im nordrhein-westfälischen Ausführungsgesetz zum Glücksspielstaatsvertrag ist geregelt, dass Annahmestellen nicht in Spielhallen eingerichtet werden dürfen. Der 4. Senat des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Nordrhein-Westfalen kam zu dem Schluss, dass dieses Verbot keinen verfassungs- und europarechtlichen Bedenken begegnet. Der Gesetzgeber habe mit dieser Regelung lediglich verhindern wollen, dass die Gelegenheit zum Wetten in einer Umgebung eröffnet wird, in der ohnehin schon eine hohe Spielsuchtgefahr besteht (Urt. v. 08.12.2011, Az. 4 A 1965/07).

Die Richter führten weiter aus, dass das staatliche Monopol im Bereich der Sportwetten nach der Rechtsprechung des OVG zwar die europarechtliche Niederlassungs- und Dienstleistungsfreiheit verletzt. Hierauf könnten sich aber private Wettbürobetreiber nicht berufen, die in Spielhallen Sportwetten vermittelten. Die gesetzliche Grundlage für das Verbot sei in diesem Fall nicht zu beanstanden.

Geklagt hatte der Betreiber einer Spielhalle in Essen, dem es untersagt wurde Annahmestellen für Sportwetten einzurichten. Das OVG entschied nun, dass das Verbot rechtmäßg erfolgte und ließ eine Revision nicht zu. Dagegen kann nur noch eine Nichtzulassungsbeschwerde erhoben werden.

asc/LTO-Redaktion

 

Mehr auf LTO.de:

VGH Baden-Württemberg: Rechtsprechung schützt erstmals private Sportwetten-Anbieter

VG Gera: Sportwettenanbieter darf Wettbüro betreiben

Neuregelung des Glücksspiels: 15 Bundesländer setzen auf’s falsche Pferd

Der neue Glücksspiel-Staatsvertrag: Netzsperren durch die Hintertür?

Zitiervorschlag

OVG Nordrhein-Westfalen: Sportwetten in Spielhallen bleiben verboten . In: Legal Tribune Online, 09.12.2011 , https://www.lto.de/persistent/a_id/5065/ (abgerufen am: 11.12.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 02.08.2012 19:06, hofddvx

    H1pcfD <a href="http://admtvkczzmfw.com/">admtvkczzmfw</a>, [url=http://dmomaihfmwse.com/]dmomaihfmwse[/url], [link=http://qjkjmvftllaj.com/]qjkjmvftllaj[/link], http://nfpuccjxjwsn.com/