LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Neuer Ärger für Raucher Adolfs?: Nebenkosten nicht bezahlt

02.12.2014

Eigentlich hat Kettenraucher Friedhelm Adolfs mit der gegen ihn gerichteten Räumungsklage seiner Vermieterin bereits genug Ärger. Der Fall liegt inzwischen beim BGH. Neben seinem Rauchverhalten könnte nun ein weiterer Kündigungsgrund hinzugekommen sein. Adolfs soll eine Nebenkostenabrechnung in Höhe von mehr als 300 Euro nicht bezahlt haben.

Der Düsseldorfer Raucher Friedhelm Adolfs (76) hat sich neuen Ärger mit seiner Vermieterin eingehandelt. Diesmal geht es um eine Nebenkostenabrechnung in Höhe von 335,22 Euro, die der Rentner nicht bezahlt hat. Adolfs' Anwalt erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur dpa, er habe seinem Mandanten mehrfach gesagt, dass er die Rechnungen begleichen müsse, da er sonst eine neue Kündigung riskiere.

Die Bild-Zeitung hatte am Dienstag berichtet, dass die Zwangsvollstreckung bereits beim Amtsgericht (AG) Düsseldorf liege. Ein Sprecher des Gerichtes wollte dazu keine Stellungnahme abgeben.

Ende Juni hatte das Landgericht (LG) Düsseldorf entschieden, dass Dauerqualmer Adolfs seine Nachbarn mit Zigarettenrauch belästigt und nach 40 Jahren seine Wohnung räumen muss. Ein Urteil aus der ersten Instanz wurde damit aufgehoben. Jetzt soll der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entscheiden. Wann der BGH den Fall mündlich verhandeln will, ist noch offen. Erst im September hatte Adolfs nach Angaben seines Anwalts eine Sicherheitsleistung von 4.200 Euro hinterlegt, damit er bis zum Prozessbeginn in seiner Wohnung bleiben kann. Zuvor hatte der BGH Adolfs Prozesskostenhilfe bewilligt.

dpa/una/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Neuer Ärger für Raucher Adolfs?: Nebenkosten nicht bezahlt . In: Legal Tribune Online, 02.12.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/13991/ (abgerufen am: 15.07.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 03.12.2014 09:30, anne

    Und warum genau meint der Anwalt, Details aus der Beratung mit seinem Mandanten an die Öffentlichkeit geben zu dürfen?

    • 03.12.2014 10:47, uticensis

      Vermutlich - um nicht zu sagen "mit Sicherheit" -, weil der Mandant damit einverstanden ist, da das öffentliche Interesse ihm eher zum Vorteil gereicht.

  • 03.12.2014 20:32, zweifler

    Mag sein, aber der Nachrichtenwert tendiert gegen null. Naja, wenn LTO es nötig hat, mit derselben Masche wie BILD Klicks zu sammeln...