Linklaters: HSH Nordbank lagert Schiffskredite-Portfolio aus

25.02.2014

Linklaters hat für die HSH Nordbank AG eine neuartige Asset-Based-Finance-Struktur für ein Portfolio von Schiffskreditforderungen aufgesetzt.

Kreditforderungen aus der Schiffsfinanzierung werden dabei an eine neu gegründete Zweckgesellschaft verkauft und übertragen. Die Zweckgesellschaft wiederum refinanziert sich über Aufnahme zweier Schuldscheindarlehen. Das erstrangige Darlehen in Höhe von  700 Millionen US-Dollar stellt die Finanzierung für die HSH Nordbank dar. Die HSH Nordbank selbst gewährt ein zweitrangiges Darlehen. Mit dieser Verbriefungstransaktion optimiert die HSH Nordbank die eigene Refinanzierung.

Linklaters beriet die HSH Nordbank, einer der weltgrößten Schiffsfinanzierer, unter Federführung der beiden Kapitalmarktrechtler Dr. Burkhard Rinne und Dr. Laurenz Uhl.

Beteiligte Kanzleien

Beteiligte Personen

Linklaters für HSH Nordbank AG

Dr. Burkhard Rinne, Federführung, Capital Markets, Partner, Frankfurt

Dr. Laurenz Uhl, Federführung, Capital Markets, Partner, Frankfurt

Quelle: LTO-Redaktion mit Material von Linklaters

Zitiervorschlag

Linklaters: HSH Nordbank lagert Schiffskredite-Portfolio aus . In: Legal Tribune Online, 25.02.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/11149/ (abgerufen am: 22.02.2024 )

Infos zum Zitiervorschlag
Jetzt Pushnachrichten aktivieren

Pushverwaltung

Sie haben die Pushnachrichten abonniert.
Durch zusätzliche Filter können Sie Ihr Pushabo einschränken.

Filter öffnen
Rubriken
oder
Rechtsgebiete
Abbestellen