Jones Day: Stühlerücken im Management

09.05.2014

Nachdem der bisherige Leiter des Frankfurter Büros, Jürgen Reemers, Jones Day verlassen hat, leitet Sandra Kemper ab sofort den Standort am Main. Sie war bislang Partnerin-in-Charge des Düsseldorfer Büros. Ihr Nachfolger als Standortleiter im Rheinland ist Ulrich Brauer.

Sandra Kamper

Sandra Kamper begann ihre Karriere 1995 bei Jones Day Frankfurt und arbeitete in den folgenden Jahren in Singapur sowie in München und Düsseldorf jeweils als Standortleiterin. In Frankfurt folgt sie auf Jürgen Reemers, der in die Rechtsabteilung eines langjährigen Mandanten wechselt.

Der Standort in Frankfurt ist zuletzt vor allem in den Bereichen Banking & Finance durch Zugang des Teams um Annica Lindegren und Nick Wittek, öffentliche Übernahmen mit dem Clifford-Partner Johannes Perlitt und Equity Capital Markets durch Zugang eines Teams um Karsten Müller-Eising personell stark gewachsen.

Dr. Ulrich Brauer, Kampers Nachfolger als Partner-in-Charge in Düsseldorf, kam als erster Quereinsteiger in das 2012 eröffnete Büro am Rhein und gehört damit zu den Gründungspartnern. Der Düsseldorfer Standort ist in weniger als zwei Jahren auf über 20 Berufsträger angewachsen, unter anderem gewann Jones Day den bekannten Corporate-Anwalt Wolfgang Hölters.

Beteiligte Personen

Jones Day

Sandra Kamper, Partnerin-in-Charge Frankfurt

Dr. Ulrich Bauer, Partner-in-Charge Düsseldorf

Beteiligte Kanzleien

Quelle: Jones Day

Zitiervorschlag

Jones Day: Stühlerücken im Management . In: Legal Tribune Online, 09.05.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/11928/ (abgerufen am: 09.08.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag