Gründung von Allegra Law: Schweizer Heu­king-Team spaltet sich ab

26.06.2023

Ein Schweizer Team von Heuking Kühn Lüer Wojtek um Marcel Hostettler tritt künftig als Allegra Law am Markt auf. Die Abspaltung erfolgt Anfang Juli.

Im Zuge der im Jahr 2020 erfolgten Umstrukturierung der Schweizer Niederlassung von Heuking Kühn Lüer Wojtek hatten sich vier Anwälte, darunter auch Marcel Hostettler, der Kanzlei angeschlossen. Seitdem ist die Zürcher Kanzlei stark gewachsen und beschäftigt zurzeit 15 Mitarbeiter. Ab dem 1. Juli 2023 geht man getrennte Wege. 

Marcel HostettlerDie Zürcher Niederlassung, die ihre Geschäfte schon bisher eigenständig von ihrer eigenen Schweizer Rechtseinheit getätigt hatte, wird in Allegra Law umfirmiert.

Mit dem Schritt solle die Unabhängigkeit vollendet und nach aussen sichtbar vollzogen werden, so Hostettler, der als Managing Partner der neuen Einheit agieren wird.  

Das Team um Hostettler, der dem Regulatory Board der Schweizer Börse angehört, berät im Finanz- und Kapitalmarktbereich, vorwiegend Banken und Börsen.

Zu den Schwerpunkten zählen M&A-Transaktionen, Asset Protection und Recovery, Litigation und Arbitration. Auch im Kontext der langwierigen Bemühungen der SIX Digital Exchange um eine Börsenlizenz war die Einheit beratend tätig.

Allegra Law ist auf der Liste der anerkannten Vertretungen der Schweizer Börse aufgeführt und daher ermächtigt, bei Börsentransaktionen rechtliche Unterstützung zu bieten. 

sts/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Gründung von Allegra Law: Schweizer Heuking-Team spaltet sich ab . In: Legal Tribune Online, 26.06.2023 , https://www.lto.de/persistent/a_id/52078/ (abgerufen am: 01.03.2024 )

Infos zum Zitiervorschlag
Jetzt Pushnachrichten aktivieren

Pushverwaltung

Sie haben die Pushnachrichten abonniert.
Durch zusätzliche Filter können Sie Ihr Pushabo einschränken.

Filter öffnen
Rubriken
oder
Rechtsgebiete
Abbestellen