Friedrich Graf von Westphalen: FGvW gewinnt Part­nerin für Cor­po­rate/M&A

25.08.2022

Das Team am Kölner Standort der Wirtschaftskanzlei Friedrich Graf von Westphalen wird zum 1. September mit Christina Schröter verstärkt. Die Rechtsanwältin wechselt von Voelker & Partner.

Friedrich Graf von Westphalen & Partner (FGvW) baut die Beratung in der Praxisgruppe M&A- und Gesellschaftsrecht aus. Dr. Christina Schröter schließt sich der Kanzlei ab September als Partnerin an. Sie wird mit einem Schwerpunkt im Bereich Gesundheitswesen beraten.

Die seit 2008 zugelassene Rechtsanwältin ist derzeit noch für Voelker & Partner in Reutlingen tätig. Dort leitet sie den Bereich M&A und hat die Transaktionsberatung im Gesundheitswesen maßgeblich auf- und ausgebaut. Zuvor war sie zehn Jahre lang bei Luther sowie Pinsent Masons im Bereich Corporate/M&A tätig. Die 43-jährige ist Mitglied der Wissenschaftlichen Vereinigung für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht.

Die Ausweitung der Beratung zum Gesundheitswesen ist ein Element der strategischen Ausrichtung von FGvW für die kommenden Jahre. Schröter verbindet ihren Kanzleiwechsel mit der Idee, die gesundheitsrechtliche Expertise von FGvW "auch im Rheinland mit klarer Präsenz zu füllen".

Im Gesundheitswesen wird Schröter eng mit den in diesem Bereich tätigen Kollegen an den Standorten Frankfurt und Freiburg zusammenarbeiten. Am Kölner Standort der Kanzlei trifft sie unter anderem auf das kürzlich durch den Zugang von Gregor Lamla gewachsene Immobilien-Team.

sts/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Friedrich Graf von Westphalen: FGvW gewinnt Partnerin für Corporate/M&A . In: Legal Tribune Online, 25.08.2022 , https://www.lto.de/persistent/a_id/49426/ (abgerufen am: 21.02.2024 )

Infos zum Zitiervorschlag
Jetzt Pushnachrichten aktivieren

Pushverwaltung

Sie haben die Pushnachrichten abonniert.
Durch zusätzliche Filter können Sie Ihr Pushabo einschränken.

Filter öffnen
Rubriken
oder
Rechtsgebiete
Abbestellen