Eversheds Sutherland: Neue Part­ne­rinnen, Partner und Counsel

27.04.2022

Eversheds Sutherland ernennt 31 neue Partnerinnen und Partner in Europa, Großbritannien, dem Nahen Osten und Afrika. In Deutschland wird Léon Wolters in die Partnerschaft aufgenommen, zudem werden drei Counsel ernannt.

Zum Beginn des neuen Geschäftsjahres am 1. Mai 2022 vollzieht Eversheds Sutherland eine Reihe von Beförderungen. Insgesamt werden 31 Anwältinnen und Anwälte in die Partnerschaft aufgenommen. Eine Ernennung entfällt auf Deutschland, namentlich auf den Hamburger Arbeitsrechtler Léon Wolters.

Léon WoltersWolters berät zu allen Aspekten des Individual- und Kollektivarbeitsrechts. Den Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildet die Vertretung von Unternehmen bei Restrukturierungen, insbesondere bei der Verhandlung von Interessenausgleich und Sozialplan.

Ein weiterer Fokus liegt in der Beratung von internationalen und mittelständischen Unternehmen in Konflikten mit Betriebsräten und Gewerkschaften einschließlich der Durchführung von Einigungsstellenverfahren.

Darüber hinaus werden drei Anwältinnen und Anwälte zu Counseln befördert: Lena Hommerich (Arbeitsrecht, Hamburg), Dr. Christian Lindner (Corporate/M&A, München) und Lars von Scheven (Arbeitsrecht, München).

65 Prozent der in Europa, Großbritannien, dem Nahen Osten und Afrika ernannten Partner sind Frauen. In den US-Büros von Eversheds Sutherland erfolgte die Ernennung von 15 Partnerinnen und Partnern bereits zum 1. Januar 2022.

sts/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Eversheds Sutherland: Neue Partnerinnen, Partner und Counsel . In: Legal Tribune Online, 27.04.2022 , https://www.lto.de/persistent/a_id/48268/ (abgerufen am: 06.12.2023 )

Infos zum Zitiervorschlag
Jetzt Pushnachrichten aktivieren

Pushverwaltung

Sie haben die Pushnachrichten abonniert.
Durch zusätzliche Filter können Sie Ihr Pushabo einschränken.

Filter öffnen
Rubriken
oder
Rechtsgebiete
Abbestellen