Die meistgelesenen Artikel der Woche: Justiz und Presse, Presse und Justiz

21.05.2016

Sollte die Staatsanwaltschaft Pressearbeit betreiben? Und Sollte sich die Presse nicht mehr mit dem Recht auseinandersetzen? Die Antworten dazu und auf die Frage, ob man einen Aufhebungsvertrag unterzeichnen sollte, gibt's in den Top 10.

10. Ausgezeichnete Dissertation "Prominentenstrafrecht": "Jede Pressearbeit von Staatsanwaltschaften ist kritisch zu sehen"


Der Verein Deutscher Strafverteidiger hat seine Dissertation "Prominentenstrafrecht" ausgezeichnet. Fabian Meinecke erklärt LTO, warum nicht schon die Prominenz des Angeklagten ein öffentliches Interesse am Strafverfahren begründen soll.

9. VG Berlin zu Mittagessen in Ganztagsschule: Kein Anspruch auf vegane Ernährung


In einer Ganztagsschule wird kein veganes Essen angeboten, was für den Vater einer 9-Jährigen ein Problem ist. Er will dagegen klagen, Prozesskostenhilfe bekommt er aber nicht, so das VG Berlin. Es gebe keinen Anspruch auf vegane Ernährung.

8. Satirische Videoclips übers Jurastudium: Viel Gefühl und ein bisschen Neunziger


US-Bundesrichter Antonin Scalia ist tot, die Homo-Ehe erlaubt und der nächste Jahrgang graduiert bald: Diese und andere Themen haben Jurastudenten in den USA beim ATL Video Contest künstlerisch parodiert.

7. Die Justiz und die Presse: Revision beim Oberlandesverwaltungsgericht


Während die gemeine Justiz in den Medien weniger gut wegkommt, grenzt die Berichterstattung über BGH-Urteile schon an Lobhudelei. Beide Trends haben denselben Grund, sagt Urban Sandherr: Journalisten haben viel zu wenig Interesse am Recht.

Zitiervorschlag

Die meistgelesenen Artikel der Woche: Justiz und Presse, Presse und Justiz . In: Legal Tribune Online, 21.05.2016 , https://www.lto.de/persistent/a_id/19434/ (abgerufen am: 28.01.2023 )

Infos zum Zitiervorschlag